Bei der Entscheidung für oder gegen das Baby sollte das Mädchen auf sein eigenes Gefühl vertrauen (Foto: Public Address)Bei der J1 geht es speziell um Probleme während der Pubertät (Foto: TK)Strahlender Blick mit Teebeuteln und Teelöffeln? Es müssen nicht immer teure Schönheitsprodukte sein, die euch zu einem tollen Look verhelfen (Foto: Techniker Krankenkasse)Gewürze sind das "Ah" und "Oh" einer gelungenen Mahlzeit (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson berät als Fachärztin für psychotherapeutische Medizin im Scoolz-Forum (Foto: Public Address)Jungs, aufgepasst: Nicht nur Mädchen können Dehnungsstreifen bekommen! (Foto: Public Address)Der Zivildienst eröffnet eine Menge unterschiedlicher Einsatzmöglichkeiten und Tätigkeiten (Foto: Public Address)

Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

"Gefahr Alkoholkonsum"

published: 13.10.2008

Aus Spaß kann schnell Ernst werden, wenn der Alkoholkonsum in Gesellschaft außer Kontrolle gerät (Foto: Public Address)Aus Spaß kann schnell Ernst werden, wenn der Alkoholkonsum in Gesellschaft außer Kontrolle gerät (Foto: Public Address)

Häufig wird auf Partys auch Alkohol konsumiert. Doch was, wenn aus scheinbar harmlosem Genuss plötzlich Ernst wird? Scoolz-Expertin Dr. Karin Anderson erklärt, ab wann der Alkohologenuss zu einer Gefahr wird und wie man als Außenstehender damit umgehen kann.

Userin:"Hallo, ich (w, 15) habe ein echt großes Problem mit meiner besten Freundin (16). Sie trinkt regelmäßig, also fast jeden Freitag, so viel, bis sie bewusstlos ist (oder fast bewusstlos). Sie ist schon zweimal deswegen im Krankenhaus gewesen, aber das hat anscheinend nicht geholfen. Meistens gehen wir gemeinsam weg und trinken halt ein bisschen etwas. Ich höre dann rechtzeitig auf, aber sie nicht....Was kann ich tun?"

Dr. Karin Anderson: "Hallo, Du machst Dir zu Recht große Sorgen um Deine Freundin! Sie ist auf dem besten Weg, zur Alkoholikerin zu werden, denn sie trinkt regelmäßig mindestens einmal pro Woche bis zum Vollrausch und auch ihre beiden Krankenhausaufenthalte wegen akuter Alkoholvergiftung haben sie nicht ein bisschen zur Vernunft gebracht. Deine Freundin trinkt nicht, wie andere, aus Geselligkeit oder um in Stimmung zu kommen, sondern auf maximalen Effekt, bis zum Vollabsturz, und fügt sich damit großen Schaden zu. Mit 16 Jahren ist ihre Leber nicht nur noch nicht ausgereift, die weibliche Leber kann sowieso Alkohol weniger gut abbauen als die männliche.

Wie häufig trinkt ihr Alkohol?

  • Niemals.

  • Manchmal an Wochenenden auf Partys.

  • Regelmäßig, manchmal auch unter der Woche.

Als Faustregel gilt - wohlgemerkt bei Erwachsenen - dass Frauen ein Glas Wein oder ein kleines Bier pro Tag vertragen, wenn sie mehr trinken, wird ihre Leber mit der Alkoholmenge nicht mehr fertig und ihre Zellen werden angegriffen. Nicht nur ihrem noch nicht ausgereiften Körper spielt ihr regelmäßiges ´Kampftrinken´ übel mit, sondern Deine Freundin ist auch in großer Gefahr, alkoholsüchtig zu werden. Wenn sie immer wieder große Mengen Alkohol trinkt, gewöhnt sich ihr Körper allmählich daran. Sie kann dann die Droge scheinbar immer besser vertragen, erlebt keine ´Blackouts´ mehr - und trinkt dann wahrscheinlich noch mehr. Du solltest auf jeden Fall versuchen, sehr energisch mit ihr über ihr Suchtproblem zu reden. Sag ihr, dass Du Dir große Sorgen um sie machst, weil es Dir nicht egal ist, wie sie sich kaputt macht. Sei schonungslos und brutal offen, sonst erreichst Du sie sowieso nicht, denn sie wird sicherlich versuchen, die Sache zu beschönigen und herunterzuspielen, und sich vielleicht sogar über Deine Vorhaltungen lustig machen.

Es wäre gut, wenn Du noch andere Freunde dazu veranlassen könntest, Dir beizupflichten und auf sie einzuwirken, ihr vielleicht auch deutlich zu sagen, wie unattraktiv und abstoßend sie wirkt, wenn sie so sturzbetrunken ist. Ich drücke Dir den Daumen, dass Du sie erreichen und zum Nachdenken bringen kannst.
Liebe Grüße, Dr. Karin Anderson"

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung