Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

Weihnachten am Strand?

published: 11.12.2008

Für eine weihnachtliche Bescherung muss es draußen nicht unbedingt kalt sein (Foto: Public Address)Für eine weihnachtliche Bescherung muss es draußen nicht unbedingt kalt sein (Foto: Public Address)

An die Weihnachtszeit hat jeder seine ganz eigenen Erwartungen: Ob Weihnachtsbaum, Gänsebraten und Krippenspiel oder Fondue und Gesellschaftsspiele, fast jede Familie hat ihre eigene Tradition. Wenn es dann am 24. Dezember auch noch ordentlich schneit, ist für die meisten das Fest perfekt.

Doch was, wenn aus all dem nichts wird und stattdessen ein Ausflug in den Süden geplant ist? 25 Grad Celsius im Schatten statt Schneeflocken, Palmen statt Tanne und ein Festmahl aus Meeresfrüchten sollen die gewohnten Rituale ablösen. Scoolz-User Markus findet diese Vorstellung nicht besonders angenehm und bittet im Help-Forum um Hilfe.

Markus (15): "Liebe Frau Doktor, in diesem Jahr wollen meine Eltern über Weihnachten mit uns, also meiner kleinen Schwester und mir, für zwei Wochen nach Gran Canaria fliegen - genau über die Feiertage!!! Ich finde es zwar eigentlich ganz gut, dass wir in den Urlaub fliegen, aber Weihnachten in einem warmen Land ohne Schnee und Kälte zu verbringen, finde ich total blöd!!! Ich meine, was ist denn bitteschön Weihnachten mit Strand und Palmen? Ich bin jetzt schon 15, aber meine Schwester ist erst 9, sie ist auch schon ganz verzweifelt und tut mir total leid, aber ich weiß überhaupt nicht, wie ich sie trösten soll - ich finde das ja selber so bescheuert.

Ich mag es meinen Eltern nicht sagen, die freuen sich nämlich so sehr und ich will es nicht verderben. Wir konnten sonst nie alle zusammen so weit weg fliegen, da wir lange nicht so viel Geld hatten. Darum denken meine Eltern auch, das dieser Urlaub für uns alle ganz toll wird. Wie kann ich ihnen sagen, dass meine Schwester und ich Weihnachten lieber zu Hause feiern wollen? Bitte helfen Sie!"

Dr. Karin Anderson: "Lieber Markus, ich kann verstehen, dass Du auf das vertraute Weihnachtenfeiern zu Hause und das ganze liebgewordene Drumherum nicht gern verzichten möchtest. Schließlich hat ja fast jede Familie ihre eigene Weihnachstradition und gerade bei Kindern ist die Vorfreude auf die Bescherung und die Festtagsstimmung enorm. Du sagst, dass Deine Eltern euch aus finanziellen Gründen lange keinen Familienurlaub ermöglichen konnten. Sie freuen sich offenbar sehr, dass es zu Weihnachten nun endlich mit einer Urlaubsreise klappt.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung