Lebenslauf verfassen

Euer Leben auf einen Blick

published: 20.05.2009

Es kommt darauf an, wichtige Informationen auf den ersten Blick zu vermitteln (Foto: Public Address)Es kommt darauf an, wichtige Informationen auf den ersten Blick zu vermitteln (Foto: Public Address)

"Das Kernstück einer Bewerbung ist ein aussagekräftiger Lebenslauf!" Schon einmal gehört? Was Bewerbungsspezialisten predigen, ist zwar leicht gesagt, aber ganz schön schwer umzusetzen. Besonders Schüler plagt oft das Gefühl, dass ihr Leben eigentlich viel zu kurz ist, um einem zukünftigen Arbeitgeber etwas zu bieten. Die Techniker Krankenkasse zeigt euch, wie ihr euer Leben ins richtige Licht rückt.

Stolperfallen in den persönlichen Daten
Ihr beginnt den Lebenslauf mit euren persönlichen Daten. Dazu gehört neben Namen, Vornamen, Anschrift und Telefon auch eure E-Mail-Adresse. Achtung: So lieb ihr [email protected] oder [email protected] auch gewonnen habt, ein Arbeitgeber mag es seriöser: [email protected] ist definitv die bessere Wahl! Während Geburtsdatum, –ort und Familienstand gängige Angaben sind, solltet ihr auf Informationen zu den Berufen eurer Eltern oder Geschwister genauso verzichten, wie auf die religiöse Zugehörigkeit und Staatsangehörigkeit. Letztere haben nur dann etwas im Lebenslauf zu suchen, wenn ihr euch etwa bei einer konfessionellen Organisation bewerbt oder eine andere Staatsangehörigkeit besitzt.

Vorzüge sichtbar platzieren
Es folgt der schulische Werdegang, wobei ihr die Zeiträume im Format "Monat/Jahr" angebt. Vermerkt, wann ihr welchen Schulabschluss mit welcher Note gemacht habt bzw. voraussichtlich machen werdet. Einen Pluspunkt könnt ihr hier sammeln, indem ihr eure Leistungskurse angebt – zumindest, wenn sie zum angestrebten Beruf passen! Wer während seiner Schulzeit an einem Schüleraustausch teilgenommen hat oder eine Zeit im Ausland verbracht hat, sollte dies unter dem gesonderten Punkt "Auslandsaufenthalte" aufführen. Nur so springen sie dem Personalchef gleich ins Auge!

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung