Wirtschaftskrise

Wenn das Geld knapp wird

published: 05.03.2010

Bei finanziellen Problemen plagt Eltern häufig ein schlechtes Gewissen, weil sie die materiellen Wünsche ihrer Kinder nicht erfüllen können  (Foto: Public Address)Bei finanziellen Problemen plagt Eltern häufig ein schlechtes Gewissen, weil sie die materiellen Wünsche ihrer Kinder nicht erfüllen können (Foto: Public Address)

Von den Auswirkungen der Wirtschaftskrise hörst du nicht nur täglich in den Nachrichten, vielleicht betreffen sie dich sogar ganz konkret im Alltag: Möglicherweise haben deine Eltern Angst, ihren Job zu verlieren oder du bangst selber um einen Ausbildungsplatz? Die Expertin Dr. Karin Anderson gibt Tipps, wie du zu Hause helfen und mit deinen Sorgen umgehen kannst.

Wenn ein oder gar beide Elternteile um ihren Arbeitsplatz bangen, herrscht zu Hause schnell dicke Luft. Wie sollen Kinder und Jugendliche damit umgehen?
Dr. Karin Anderson: "Wenn Eltern aufgrund ihrer unsicheren Arbeitsplatzsituation angespannt und nervös sind, sollten ihre Kinder nicht versuchen, wie auf `rohen Eiern´ zu gehen, den Kopf einzuziehen und so zu tun, als merkten sie nichts. Diese Strategie kann zwar manchmal bei kurzzeitigen Krisen angebracht sein - etwa, wenn vorübergehend `dicke Luft´ zwischen sonst friedlichen Eltern herrscht. Aber bei Schwierigkeiten, die von außen an die Familie herangetragen werden, ist die beste Lösung eine offene und ehrliche Aussprache und Diskussion. Da alle Familienmitglieder von der Krise betroffen sind, am gleichen Strang ziehen und sich nach Möglichkeit unterstützen sollen, ist es wichtig, dass Eltern ihren Kindern erklären, was am Arbeitsplatz und in der Wirtschaft vor sich geht und welche Konsequenzen möglicherweise daraus zu erwarten sind.

Wirkt sich die Wirtschaftskrise auf deine Familie aus?

  • Nein, die Jobs meiner Eltern sind von der Krise nicht betroffen.

  • Weiß nicht.

  • Ja, die finanzielle Situation meiner Eltern hat sich stark verschlechtert.

Natürlich sollten sie dabei nicht nur Trübsal verbreiten, sondern mit den Kindern gemeinsam überlegen, wie diese Krise am besten gemeistert werden kann, und welche Möglichkeiten ihnen offen stehen. Das verringert nicht nur Ängste und Spannungen, sondern kann auch dazu führen, dass überraschend kreative Ideen geboren werden, auf die normalerweise niemand gekommen wäre."

Darf man sich von seinen Eltern trotz Wirtschaftskrise materielle Dinge wie Kleidung oder ein neues Fahrrad wünschen?
"Eltern, die mit finanziellen Sorgen zu kämpfen haben, leiden oft sehr darunter, ihren Kindern nicht das ermöglichen zu können, was für wohlhabendere Familien selbstverständlich ist. Ihre Kinder wiederum haben möglicherweise ein schlechtes Gewissen, überhaupt irgendwelche finanziellen Wünsche ihren Eltern gegenüber zu äußern.

Je mehr Offenheit im Umgang miteinander herrscht, desto eher können sich Eltern und Kinder gemeinsam darüber einig werden, welche Ausgaben für welchen Zweck notwendig und tragbar sind. Eine solch offene Diskussion um die Familienfinanzen trägt dazu bei, dass Kinder sich von ihren Eltern ernst genommen und Eltern sich in ihren Bemühungen um eine vernünftige Einteilung des knappen Geldes verstanden fühlen."

Können Jugendliche selber was machen, um die Situation zu verbessern?

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung