Rezept-Tipp

Gebackene Kürbis-Spalten

published: 13.09.2009

Wenige Zutaten machen aus dem Kürbis eine pikante Gemüsebeilage (Foto: pumpkin stems von normanack  lizensiert durch CC BY 2.0) Wenige Zutaten machen aus dem Kürbis eine pikante Gemüsebeilage (Foto: pumpkin stems von normanack lizensiert durch CC BY 2.0)

Herbstzeit ist Kürbiszeit: Doch das großvolumige Gemüse eignet sich nicht nur als Halloween-Leuchte oder zur Suppenherstellung. Auch als leckere Gemüsebeilage macht sich das Gewächs gut. Die pikant gewürzten Kürbis-Spalten haben das Zeug dazu, als Fingerfood jede Party aufzupeppen oder ungesunde Chips beim TV-Abend zu ersetzen. Denn für die Gesundheit tut das gelb-orange Gemüse einiges. Die antioxidativen Inhaltsstoffe unterstützen die Abwehrkräfte des Körpers. Außerdem ist Kürbis ausgesprochen kalorienarm: 100 Gramm Kürbis- Fruchtfleisch haben nur 27 Kalorien.

Die TK hat für euch ein leckeres Kürbis-Rezept für vier Personen zusammengestellt:
1 mittlerer Butternut-Kürbis
2 TL Koriandersamen
2 TL Oregano
½ TL Fenchelsamen
1 getrocknete kleine Chilischote
1 TL Salz
1 TL gemahlenen Pfeffer
1 Knoblauchzehe
etwa 1 -2 EL Olivenöl

So wird´s gemacht

Den Kürbis waschen und mit einem großen Messer halbieren. Nun könnt ihr die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Dann die Hälften vierteln und in etwa 5 cm lange Spalten zerteilen.

Anschließend die Knoblauchzehe und die Chili hacken und zusammen mit allen Kräutern und Gewürzen in einen Mörser geben und ordentlich stampfen. Achtung: Den Schärfegrad könnt ihr selbst bestimmen. Wer es gern scharf mag, kann auch zwei Chilis verwerten. Nun solltet ihr das Olivenöl dazugeben und alles miteinander vermengen. Es muss eine leicht feuchte Masse entstehen, die sich noch gut auf die Kürbis-Spalten auftragen lässt. Ihr könnt die Würzmischung auch in einen Topf geben und die Spalten darin wenden.

Kürbis-Spalten eignen sich gut als Fingerfood (Foto: Public Address)Kürbis-Spalten eignen sich gut als Fingerfood (Foto: Public Address)

Dann die bestrichenen Kürbisstücke mit der Schale nach unten auf ein Backblech geben und bei 200 Grad etwa 30 Minuten in den Backofen geben. Der Kürbis ist fertig, wenn die Würzmischung richtig in das Gemüse eingebacken ist und die Spalten richtig knusprig werden. Die Haut wird durch den Backvorgang zart.

Das Rezept ist eine tolle Alternative zu den üblichen Beilagen wie Kartoffeln oder Reis und eignet sich besonders zu Fleisch- und Fischgerichten oder als Grillbeilage.

Tipp: Die Kerne solltet ihr auf keinen Fall wegwerfen. Sie enthalten wertvolle Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren sowie E-Vitamine und kräftigen besonders die Blase. Deshalb können sie in der Pfanne geröstet werden oder auf dem Blech mit in den Backofen gegeben werden.

[TK]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung