Fischstäbchen in Fischform: Wer sie selbst macht, weiß was drin ist (Foto: Public Address)Expertin Dr. Karin Anderson bewantwortet häufige Fragen zum Thema Liebe und Sexualität (Foto: Public Address)Drei neue Broschüren liefern Aufklärung für Teenager (Foto: BZgA)Läufer beim Marathon: Die Belastung durch Laufschuhe ist offenbar weit höher als bisher angenommen  (Foto: Public Address)Expertin Dr. Karin Anderson bewantwortet häufige Fragen zum Thema Liebe und Sexualität (Foto: Public Address)Expertin Dr. Karin Anderson bewantwortet häufige Fragen zum Thema Liebe und Sexualität (Foto: Public Address)Salat für die kalte Jahreszeit (Foto: Public Address)

Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

Seitensprung

published: 24.01.2010

Dr. Karin Anderson berät Scoolz-Userin Sterni (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson berät Scoolz-Userin Sterni (Foto: Public Address)

Seitensprünge und Untreue enden für alle Beteiligten meist mit Trennung und Schmerz. Wer betrügt, setzt damit seine Beziehung aufs Spiel und sollte sich diesen Konsequenzen auch bewusst sein. Doch wie sieht es aus, wenn man sich als Single sexuell auf einen bereits liierten Menschen einlässt? Muss man sich schuldig fühlen? Sollte man die Liaison beenden? Dr. Karin Anderson weiß Rat.

Sterni: "Hallo Dr. Anderson,
es gibt da so eine Sache, über dich ich schon eine ganze Weile nachdenken muss. Ich war mal total irre in einen Typen aus meiner Schule verliebt und wir haben uns auch immer gut verstanden. Wir haben viel gechattet und irgendwann sind diese 'Gespräche' dann in eine eher sexuelle Richtung gegangen. Am Anfang war das okay, wir waren beide Single. Jetzt hat er allerdings eine Freundin und solche Chatgespräche gibt es immer noch zwischen uns. Neulich waren wir dann auf einer Party und wir waren beide ziemlich angetrunken. Irgendwie ist es dazu gekommen, dass er mir an die Brüste gefasst hat und ich dummerweise auch nichts dagegen gesagt habe. Es kam dann dazu, dass wir uns gegenseitig mit der Hand befriedigt haben. Geküsst haben wir uns allerdings nicht.

Ich hatte ein total schlechtes Gewissen und wir haben uns auch gesagt, dass das nie wieder vorkommt. Aber bei der Vorbereitung für ein Referat haben wir uns wieder gegenseitig befriedigt. Wir haben uns wieder nicht geküsst, aber es war trotzdem total schön für uns beide. Ich weiß jetzt allerdings nicht, wie es mit uns weitergehen soll, wie ich ihm in die Augen gucken soll. Er hat eine Freundin und er liebt sie. Was soll ich jetzt machen?"


Dr. Karin Anderson: "Liebe Sterni,
ein schlechtes Gewissen müsstest du nur haben, wenn du selbst fremdgegangen wärst. Du bist aber im Gegensatz zu deinem Chatfreund Single, und er ist für seine Untreue gegenüber seiner Freundin (die er angeblich ja liebt) ganz allein verantwortlich. Die Frage ist allerdings, was du nun von diesem Mann erwartest. Aufregenden Sex kannst du offensichtlich mit ihm erleben, aber auf eine Liebesbeziehung darfst du bestimmt nicht hoffen - und auf Treue oder Zuverlässigkeit schon gar nicht!

Unverbindliches Spiel

Als euer freundschaftliches Chatten damals in Gespräche über Sex überging, war das Ganze für euch beide ein unverbindliches (weil aufs Internet beschränktes) Spiel, eine sexuelle Fantasiererei ohne reale Konsequenzen. Seine Freundin wäre von dieser Art Austausch aber ganz bestimmt nicht begeistert gewesen. Als er mit ihr zusammenkam, hätte er anständigerweise damit aufhören sollen, anstatt weiterhin mit dem Feuer zu spielen, selbst wenn das nur per Chat geschah. Der Schritt von sexuellem Chat zu realen "Handgreiflichkeiten" auf der Party und danach war dann nicht mehr besonders groß, da euch der Alkohol die Hemmungen genommen hat. Und danach war die Sache ja gelaufen, aufregend und, wie du sagst, sexuell durchaus befriedigend.

Über die eigenen Gefühle klar werden

Wenn es nun dabei bliebe, und du nichts anderes als eine rein körperliche Beziehung mit diesem Mann erleben willst, wäre das für dich okay, und er muss seine Untreue an seiner Freundin mit seinem Gewissen abmachen (was ihm offenbar nicht besonders schwer fällt). Da du ja aber früher einmal glühend in ihn verliebt warst, ist sehr zu befürchten, dass diese untergründig vermutlich doch noch vorhandenen Gefühle für dich ein wesentlicher Grund dafür waren, dich auf dieses sexuelle Abenteuer mit ihm einzulassen.

Zwischen Lust und Liebe unterscheiden

Er kann aufgrund deines Entgegenkommens natürlich annehmen, dass du, ebenso wie er, ausschließlich an einer sexuellen Begegnung interessiert bist, bei der es gleich "zur Sache, Schätzchen" geht, ohne irgendwelche Zeit mit Gefühlen und üblichen Zärtlichkeiten zu verschwenden. Das kann eine Zeit lang sicher toll, erotisch und aufregend sein – aber ist es wirklich das, was du für dich haben willst? Und wie wirst du dich auf die Dauer damit fühlen? Diese Fragen musst du dir jetzt ehrlich beantworten.

Wenn dir das Abenteuerliche an dieser Art von Begegnungen reicht, genieße sie, ohne dich deswegen zu genieren. Wenn du aber hoffst, dass rein sexuelle Lust auf einmal in Liebe und dem Bedürfnis nach Partnerschaft und Nähe umschlägt, musst du mit einer ziemlich großen Enttäuschung rechnen. Liebe Grüße, Dr. Karin Anderson"

[TK]

Links

www.tk.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung