Rote Johannisbeeren (l.), Heidelbeeren (o.) und Brombeeren werden reif geerntet und sollten bald gegessen werden (Foto: Public Address)Bela B, Mark Tavasol, Benjamin Adrion und Frank Otto mit dem "Viva con Agua"-Flaschenwasser (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson beantwortet auch deine Frage im Forum (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson antwortet Unikosmos-Userin Mathilda (Foto: Public Address)Die Wirbelsäule (Foto: wavebreakmedia/shuttertsock.com)Scharf aber gesund: Chilischoten senken den Blutdruck (Foto: Public Address)Erfrischendes Grünzeug - ein Gazpacho schmeckt auch aus grünen Paprika und Salatgurken (Foto: Public Address)

Tee

Grüner Tee ist am gesündesten

published: 19.08.2010

Grüner Tee enthält die meisten gesunden Inhaltsstoffe (Foto: Public Address)Grüner Tee enthält die meisten gesunden Inhaltsstoffe (Foto: Public Address)

Dass Tee aus der Teepflanze nicht nur schmeckt, sondern auch gesund ist, ist bekannt. Doch welche Variante ist eigentlich am gesündesten – schwarzer, grüner oder weißer Tee? Laut Sabine Ellinger vom Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften der Universität Bonn haben weißer und ganz besonders grüner Tee die meisten gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe. Die beiden Tee-Arten weisen der Expertin zufolge einen höheren Gehalt an Flavanolen auf als schwarzer Tee.

Grüner Tee schützt vor Krankheiten

Diese Gruppe von Pflanzenfarbstoffen ist nicht nur für das Aroma des Tees verantwortlich, sondern fördert auch die Gesundheit. Zahlreiche Studien belegen, dass der Konsum von insbesondere grünem Tee unter anderem vor Herzkreislauf- und Krebserkrankungen schützen kann. Der entscheidende Unterschied bei den Teesorten ist, dass Schwarztee bei der Herstellung fermentiert wird. Dabei werden die Teeblätter gerollt und aufgebrochen, damit sich die Zellsäfte mit Sauerstoff verbinden können. Der Vorgang der Fermentation bildet zwar das typische Aroma des schwarzen Tees, baut aber auch einen Teil der gesundheitsfördernden Flavanole ab.

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung