Setzt man die Haut zu starker Strahlung aus, droht ein schmerzhafter Sonnenbrand (Foto: Public Address)Alkohol verursacht laut einer neuen Studie 33,6 Milliarden Euro Kosten für die deutsche Volkswirtschaft (Foto: Public Address)Steinpilze, Pfifferlinge und Kräuterseitlinge sind eine herbstliche Delikatesse (Foto: Public Address)Innenminister de Maiziere war Testperson (Foto: Public Address)(Grafik: Techniker Krankenkasse)Die ersten drei Plätze: Elisabeth Rutzki, Simone Kesting und Amrei Fiedler (v. li.) (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson beantwortet auch deine Frage im Forum (Foto: Public Address)

Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

Wie behandelt man Akne?

published: 05.10.2010

Dr. Karin Anderson beantwortet auch deine Frage im Forum (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson beantwortet auch deine Frage im Forum (Foto: Public Address)

Das Akne nicht schön aussieht, ist klar. Doch es handelt sich hier nicht nur um einen kleinen Schönheitsfehler, sondern um eine richtige Krankheit. Dabei kann Akne in verschiedenen Formen auftreten und somit auch unterschiedliche Behandlungsformen benötigen. Manchmal ist sogar eine ärztliche Behandlung unumgänglich.
Dr. Karin Anderson berät Scoolz-User Milli zum Thema.

Dr. Karin Anderson lebt im US-Bundesstaat Maine. Sie ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und hat eine Zusatzausbildung für psychotherapeutische Medizin. Als Forenexpertin für Scoolz und die Techniker Krankenkasse berät sie unsere User kostenlos. Wenn du unserer Expertin ein Problem schildern möchtest oder eine Frage stellen willst, tue dies jederzeit gerne in den Foren Gefühlssachen oder Help.

Milli: Hallo Frau Anderson,
ich habe ein Problem: Meine Mutter will nicht mit mir zum Hautarzt, obwohl ich Akne habe. Sie meint, der würde nur starke Mittel (Antibiotika usw.) verschreiben und das findet sie nicht gut. Einmal im Monat gehe ich zu einer Kosmetikerin, aber das bringt nur kurzzeitig etwas. Wie werde ich meine Pickel los, die mein Selbstvertrauen zerstören?
Danke


Dr. Karin Anderson: "Hallo Milli,
Regelmäßige Tiefenreinigung der Haut mit fachgerechter Entleerung eitriger Pickel durch eine Kosmetikerin ist eine effektive Hilfe zur Behandlung ganz 'normaler' leichter bis mittelmäßiger Akne.
Wer dagegen unter starker Akne leidet, sollte sich wirklich hautärztlich behandeln lassen.
Während die üblichen Pubertätspickel gut auf eine rein äußerliche Behandlung (Aknekosmetik und sachgerechte Reinigung) ansprechen, lassen sich stärkere Formen der Akne besser durch Einnahme von Antibiotika beseitigen.
Diese Akneformen mit hartnäckigen, stark entzündeten Pickeln führen nämlich oft zu unschönen dauerhaften Narben, die Gesichtshaut sieht schließlich vergröbert und schlimmstenfalls regelrecht 'pockennarbig' aus.
Ich bin ebenfalls sehr gegen übermäßige (und unnötige) Antibiotikaeinnahme z.B. bei Schnupfen und anderen simplen Erkrankungen, die überhaupt nicht durch Bakterien ausgelöst werden. Im Fall einer schweren Akne dagegen sind Antibiotika wirklich sinnvoll und angebracht!
Eine solche medikamentöse Therapie wird sinnvollerweise durch weitere regelmäßige Behandlungen bei einer Kosmetikerin unterstützt - so lange, bis die Akne abgeheilt ist.
LG, Dr. Karin Anderson"

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung