Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

"Mit 18 keinen Freund"

published: 06.11.2010

Dr. Karin Anderson beantwortet auch deine Frage im Forum (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson beantwortet auch deine Frage im Forum (Foto: Public Address)

Als Jugendlicher hat man es in Liebesfragen oft nicht leicht. Besonders schwierig ist es, wenn man keinen festen Partner findet. Dabei sucht man an allen Ecken und Enden Gründe dafür. Schließlich stellt man womöglich gar den eigenen Körper und Geist in Frage. Dr. Karin Anderson gibt Scoolz-Userin ANNA Tipps, wie sie mit dem Problem umgehen kann.

Dr. Karin Anderson lebt im US-Bundesstaat Maine. Sie ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und hat eine Zusatzausbildung für psychotherapeutische Medizin. Als Forenexpertin für Scoolz und die Techniker Krankenkasse berät sie unsere User kostenlos. Wenn du unserer Expertin ein Problem schildern möchtest oder eine Frage stellen willst, tue dies jederzeit gerne in den Foren Gefühlssachen oder Help.

ANNA: Hallo zusammen.
Ich bin inzwischen 18 Jahre und hatte noch nicht das Glück einer festen Beziehung. Bis vor kurzem hatte ich noch nicht mal einen Kuss. Ich bin nicht unbeliebt oder so, hab echt gute Freundeskreise, bin nicht zickig oder arrogant oder sowas und auch nicht die Hässlichkeit in Person - also jetzt nicht so eine Außenseiterin. Komme ansonsten mit meinem Leben echt gut klar und fühle mich so wohl wie ich bin und fühle mich akzeptiert. Meine Freunde und Freundinnen verstehen auch nicht, wieso ich noch keinen Freund hatte. Dazu kommt, dass meine Freunde, Freundeskreis ziemlich überwiegend eigentlich schon aus Paaren bestehen. Es geht mir nicht darum, einfach einen Freund zu haben und dazuzugehören. Mein Wunsch ist es, einen Freund zu finden der immer für mich da ist, mich liebt. Meine Sehnsucht nach Zärtlichkeit, Nähe, Sicherheit und allem was dazu gehört ist einfach enorm. Wenn man dann mal abends alleine ist oder auch mit einer Truppe nur mit Pärchen weg ist, ist es manchmal echt übel und hart. Man ist deprimiert, traurig und fängt an zu grübeln. Es ist auch nicht so, dass ich nur zu Hause hocke und keine kennenlerne. Ich gehe gerne weg, abends Disco, tanzen, Party machen, alles kein Ding. Aber das treibt einen schon zur Verzweiflung, wenn man dann sich alleine fühlt und anfängt zu grübeln. Ich bin auch nicht übermäßig wählerisch und lehne lauter Angebote ab, das ist es auch nicht!!! Ist dann natürlich auch toll, wenn man dann immer so die 14- und 15-Jährigen so sieht, was die alles treiben. Also, brauche mal Tipps, Meinungen Erfahrungen und Rat, weil einen das echt zur Verzweiflung bringen kann.
Vielen Dank,
Anna


Dr. Karin Anderson: "Liebe Anna, dein Problem ist keineswegs selten. Natürlich ist es sehr verständlich, dass bei dir Neid- oder Unzulänglichkeitsgefühle auftauchen, wenn du siehst, dass sogar schon manche 14-Jährige einen Freund haben. Aber wenn man traurig oder sehnsüchtig ist, sieht man sowieso überall um sich herum Pärchen, die scheinbar super happy sind. Der Richtige ist für dich einfach noch nicht aufgetaucht. Eine Notnagel-Beziehung, nur um nicht allein zu sein, wäre wirklich eine sehr schlechte Alternative! Und den Richtigen findest du meist nicht in der Disko, sondern in deinem Alltagsumfeld. Krampfhaft suchen hilft dabei erfahrungsgemäß überhaupt nicht, sondern du triffst den richtigen Partner oft, wenn du gar nichts Besonderes erwartest. Dann bist du nämlich entspannt und gibst dich viel natürlicher, als wenn du einen besonders guten Eindruck machen möchtest.
Mit freundlichen Grüßen, Dr. Karin Anderson"



[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung