Paule ist seit 2006 das Maskottchen der deutschen Nationalmannschaft (Foto: Public Address)Rauchen wird für Jugendliche vor allem über die Zigarettenverpackungen attraktiv, glaubt das DKFZ (Foto: Public Address)Mit guter Winterkleidung macht auch das Scheemannbauen Spaß (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson berät Unikosmos-User Joachim (Foto: Public Address)Vor dem Föhnen sollte ein Handtuch die erste Feuchtigkeit aufsaugen  (Foto: Public Address)Wer häufig durch Zeitzonen reist, beeinträchtigt so seine mentale Leistungsfähigkeit (Foto: Public Address)Wintersport in Tirol verspricht einiges an Action (Foto: Young Tirol)

Heißhunger

Gedanken machen satt?

published: 13.12.2010

Wer intensiv an Berliner denkt, soll deshalb nicht unbedingt Appetit bekommen (Foto: Public Address)Wer intensiv an Berliner denkt, soll deshalb nicht unbedingt Appetit bekommen (Foto: Public Address)

Wer ausführlich an Essen denkt, bekommt auch Hunger. Dass diese weit verbreitete Ansicht nicht ganz stimmt, haben nun amerikanische Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden. Die Forscher konnten sogar nachweisen, dass der intensive Gedanke an Essen satt machen kann.

So schrumpft der Appetit

Zwar mache die flüchtige Vorstellung an eine Speise Appetit, je detaillierter man sich jedoch vorstellt, sie zu essen, umso stärker schrumpft der Appetit, so die Forscher von der Carnegie-Mellon-Universität aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania.

Die Forscher vermuten, dass bei dem intensiven Gedanken an eine Speise eine Art Gewöhungseffekt eintritt, der den Hunger verdrängt. Zu einem gewissen Grad sei die reine Vorstellung einer Erfahrung ein Ersatz für die tatsächliche Erfahrung, schrieben sie in der Fachzeitschrift "Science".

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung