Im Dress des FC St. Pauli zeigte sich Gerald Asamoah im Februar 2011 besonders fair (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und hat eine Zusatzausbildung für psychotherapeutische Medizin (Foto: Public Address)Äpfel enthalten gesunde Flavonoide (Foto: Public Address)Im TK-Ausbildungsportal findest du noch mehr Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen (Techniker Krankenkasse)22 Prozent der Deutschen schlägt der Herbst auf die Stimmung (Foto: Public Address)Fettreicher Fisch versorgt den Körper mit Vitamin D (Foto: Public Address)Millionen Migränepatienten leiden unter bisher scheinbar unberechenbaren Schmerzattacken (Foto: Public Address)

Fitness-Tipp

Gepfeffert durch den Winter

published: 19.10.2011

Würze für den Winter: Wer sich richtig ernährt, kann auch im Winter noch draußen Sport treiben (Foto: Public Address)Würze für den Winter: Wer sich richtig ernährt, kann auch im Winter noch draußen Sport treiben (Foto: Public Address)

Der Sommer ist vorbei, jetzt steht die kalte Jahreszeit vor der Tür. Trotz der tiefen Temperaturen ist das kein Grund, Aktivitäten an der frischen Luft in den nächsten Frühling aufzuschieben. Mit cleverer Ernährung kannst du dein Immunsystem fit für den Winter machen. So hat eine Erkältung wenig Chancen, dich aus dem Gleichgewicht zu werfen und sportliche Betätigungen wie Joggen sind kein Problem. Denn die Kraft liegt in der Würze, weiß die Techniker Krankenkasse (TK).

Frische Kräuter ins Essen

Besonders einfach ist es, seine Ernährung mit frischen Kräutern zu verfeinern. Speisen schmecken durch das aromareiche Grünzeug nicht nur besser, die grünen Stengel kurbeln auch das Immunsystem ordentlich an. Dabei gilt: Je vielfältiger umso gesünder. Am besten, du variierst mit allem, was die Kräuterküche hergibt: Petersilie, Thymian, Basilikum und Oregano sind auch im Winter noch frisch in den Supermärkten erhältlich oder lassen sich im Topf auf der heimischen Fensterbank ziehen. Wer aber mal keine frische Ware bekommt, kann problemlos getrocknete Zutaten oder Pulver nehmen. Denn so wird gleichzeitig dein Stoffwechsel angeregt, ein wichtiger Faktor für ein gutes Abwehrsystem. Kräuter zählen übrigens zu den Lebensmitteln mit der höchsten Nährstoffdichte.

Chili und Kurkuma

Chili bringt Farbe und Würze in jedes Gericht (Foto: Public Address)Chili bringt Farbe und Würze in jedes Gericht (Foto: Public Address)

Auch Exotisches und Scharfes unterstützt das Immunsystem. Dazu gehören Chili und Kurkuma ebenso wie Ingwer und Zimt. Alle Zutaten sind für den Stoffwechsel und die Körperabwehr ein Gewinn. Ein Klassiker der würzigen Küche ist aber der Pfeffer. Er sorgt nicht nur für die richtige Balance zwischen Schärfe und Würze, sondern erhöht die Wirkung von Vitaminen und Mineralien um sagenhafte 1000 Prozent.

Senf und Zwiebeln

Scharfe Helfer gegen Keime und Krankheitserreger gibt es noch mehr. Knoblauch gehört genauso dazu wie Meerrettich, Senf und Zwiebeln. Die runden Knollen sorgen mit ihren schwefelhaltigen Inhaltsstoffen wie Alliin, Quercetin oder Isothiocyanaten für gute Gesundheit trotz Angriffen von Bakterien und Viren. Die Erreger werden durch diese Substanzen angegriffen und eine Erkältung sofort bekämpft.

Im Winter nur locker laufen

Trotz aller Unterstützung für das Immunsystem: Im Winter solltest du draußen nicht zu hart trainieren. Wer etwa regelmäßig joggen geht, sollte lediglich leichte Einheiten absolvieren. Nur so wird das Immunsystem auch gefördert. Von härterem Training solltest du absehen. Denn bei hoher körperlicher Belastung wird auch das Immunsystem angegriffen. Und das brauchst du im Winter auf jeden Fall.

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung