Müller, Schweinsteiger und Özil

Deutsche als Weltfußballer nominiert

published: 02.11.2011

Thomas Müller (l.) und Bastian Schweinsteiger sind bei Bayern München Teamkollegen, beim Titelkampf als Weltfußballer 2011 jedoch Konkurrenten (Foto: Public Address)Thomas Müller (l.) und Bastian Schweinsteiger sind bei Bayern München Teamkollegen, beim Titelkampf als Weltfußballer 2011 jedoch Konkurrenten (Foto: Public Address)

Die begehrte Trophäe für den Fußballer des Jahres könnte dieses Jahr nach Deutschland gehen. Drei Deutsche sind nominiert: die beiden Bayern München-Spieler Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger sowie Mesut Özil von Real Madrid. Die drei DFB-Nationalspieler müssen sich gegen 20 weitere Kandidaten durchsetzen.

Der Titel wird jedes Jahr vom Weltverband FIFA vergeben. Offiziell gibt es ihn seit 1991, inoffiziell schon seit 1982. Im Jahr 2010 wurden die Auszeichnung Weltfußballer des Jahres mit dem Ballon-d´Or-Preis der französischen Fachzeitschrift "France Football" zusammengefügt und heißt seitdem FIFA Ballon d´Or. Er wird durch eine Abstimmung der Trainer und Kapitäne aller Nationalmannschaften ermittelt. Diese nennen drei Spieler, die ihrer Meinung nach am besten gespielt haben - wobei kein Name aus dem eigenen Land fallen darf. Am häufigsten wurden bis jetzt der Brasilianer Ronaldo und der Franzose Zidane ausgezeichnet, beide jeweils drei Mal. Lothar Matthäus gelang es bis jetzt als einzigem Deutschen, den Titel zu erringen.

Mesut Özil spielt sich als Nationalspieler aber auch bei Real Madrid in die Herzen der Fußballfans (Foto: Public Address)Mesut Özil spielt sich als Nationalspieler aber auch bei Real Madrid in die Herzen der Fußballfans (Foto: Public Address)

Messi ist erneut Favorit

Der große Favorit dieses Jahr ist der Argentinier Lionel Messi (FC Barcelona), der schon die beiden letzten Jahre den Titel holte. Zudem nominiert sind Eric Abidal (FRA), Sergio Agüero (ARG), Xabi Alonso (ESP), Dani Alves (BRA), Karim Benzema (FRA), Iker Casillas (ESP), Samuel Eto´o (CMR), Cesc Fabregas (ESP), Diego Forlan (URU), Andreas Iniesta (ESP), Nani (POR), Neymar (BRA), , Gerard Pique (ESP), Christiano Ronaldo (POR), Wayne Rooney (ENG), Wesley Schneider (NED), Luis Suarez (URU), David Villa (ESP) und Xavi (ESP).

Neben dem Spieler des Jahres wird dieses Jahr zum zweiten Mal auch der Trainer des Jahres gekürt, hierfür sind ebenfalls zwei Deutsche nominiert: der Bundestrainer Joachim Löw und Jürgen Klopp, Trainer bei Borussia Dortmund. In dem Rennen um den Preis der Frauen ist als einzige deutsche Spielerin Kerstin Garefrekes nominiert worden.

Am 5. Dezember wird der Kreis auf drei Spieler verkleinert und am 9. Januar 2012 zeigt sich dann im Züricher Kongresshaus, wer sich offiziell Weltfußballer 2011 nennen darf.

[PA]

Links

www.fifa.com

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung