Sprechstunde

Schwanger trotz leichter Blutung?

published: 21.05.2012

Die TK-Expertin Dr. Karin Anderson beantwortet deine Fragen und hilft dir mit nützlichen Ratschlägen (Foto: Public Address)Die TK-Expertin Dr. Karin Anderson beantwortet deine Fragen und hilft dir mit nützlichen Ratschlägen (Foto: Public Address)

Die große Ungewissheit, ob man schwanger ist oder nicht, lässt sich nur durch einen Schwangerschaftstest aufheben. Ab welchem Zeitpunkt kann eine Schwangerschaft nachgewiesen werden? Diese Frage stellte sich auch eine Scoolz-Userin. Weil ihre Regelblutung sehr schwach ist, befürchtet sie, schwanger zu sein. Im Help-Forum wendet sie sich an Dr. Karin Anderson, Expertin der Techniker Krankenkasse.

Dr. Karin Anderson lebt im US-Bundesstaat Maine. Sie ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und hat eine Zusatzausbildung für psychotherapeutische Medizin. Als Forenexpertin für Scoolz und die Techniker Krankenkasse berät sie unsere User kostenlos. Wenn du unserer Expertin ein Problem schildern möchtest oder eine Frage stellen willst, tue dies jederzeit gerne in den Foren Gefühlssachen oder Help.

Scoolz-Userin: Hallo Frau Dr. Anderson,
ich habe ein kleines Problem: Ich hatte eine leichte Blutung von 24 - 28 und habe heute einen Schwangerschaftstest gemacht, der negativ ausgefallen ist. Ich bekomme meine Tage allerdings unregelmäßig. Habe ich den Test zu früh gemacht?
Danke im Voraus und liebe Grüße


Dr. Karin Anderson:
Hallo,
ein paar wichtige Hinweise, die du bei der Anwendung von Schwangerschaftstests beachten solltet: Der Urin-Schwangerschaftstest für den Hausgebrauch überprüft das Vorhandensein des Hormons Beta-HCG. Dieses Hormon wird bereits wenige Tage nach der Befruchtung einer Eizelle produziert, und ist dann auch im Urin nachweisbar. Den Test solltest du frühestens dann vornehmen, wenn deine Regel bereits mehrere Tage ausgeblieben, oder auffällig sehr gering ausgefallen ist.

Schwieriger ist es allerdings, wenn deine Regel eben nicht wirklich regelmäßig auftritt, denn dann können ein mehrtägiges Ausbleiben der Blutung oder Unterschiede in der Blutungsstärke genauso gut auf eine unregelmässige Hormonproduktion zurückzuführen sein. Wirkliche Sicherheit gibt nur ein Bluttest beim Arzt. Der häusliche Urintest kann nur einen ersten Hinweis auf das Vorliegen einer Schwangerschaft geben.

LG, Dr. Karin Anderson


[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung