Kiffertest

Wie stehst du zu Cannabis?

published: 05.06.2012

Musik, Freunde, Partys feiern - gehört Kiffen für dich dazu? (Foto: Public Address)Musik, Freunde, Partys feiern - gehört Kiffen für dich dazu? (Foto: Public Address)

Es gibt nicht den typischen Kiffer. Das Konsumverhalten kann sehr unterschiedlich sein: Es gibt Leute, die gelegentlich kiffen, andere, die sehr regelmäßig kiffen, und wieder andere, die Probleme mit sich und dem Kiffen haben. Somit ist Kiffen auch mit sehr unterschiedlichen Risiken verbunden.

Der Test ist vor allem für diejenigen, die Erfahrung mit dem Kiffen haben und die ihr Konsumverhalten besser einschätzen möchten. Aber auch für alle anderen kann es interessant sein, sich den Test und die Auswertung anzuschauen.

Kreuze bei jeder nachfolgenden Frage eine Antwort an, die am ehesten auf dich zutrifft, auch, wenn es dir manchmal so gehen wird, dass keine Antwort richtig passt.

1. Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Cannabis ist eine gute, angenehme Droge mit wenig unerwünschten Nebenwirkungen, deshalb nehme ich sie.
Vom Kiffen kann man ebenso abhängig werden wie vom Rauchen oder Trinken, deshalb achte ich darauf, dass ich es nicht zu oft mache.
Von Cannabis kann man sicher abhängig werden, und ich gehöre zu denen, die da sicherlich aufpassen müssen.

2. Schläfst du schlechter ein, wenn du nicht gekifft hast?
Ja, ich habe oft Schwierigkeiten, ohne Kiffen zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen.
Manchmal brauche ich dann länger zum Einschlafen, manchmal nicht.
Nein, ich schlafe ein wie immer bzw. schlafe ohne Kiffen besser ein.

3. Angenommen du bemerkst, dass Kiffen negative Auswirkungen auf deinen Alltag hat (z.B. Schul- oder Arbeitsprobleme, Ärger in der Familie oder in Beziehungen, Lustlosigkeit), was würdest du tun?
Ich würde dann damit aufhören.
Ich bemerke das schon seit einiger Zeit, würde auch gern was mit dem Kiffen verändern, aber es fällt mir schwer.
Ich glaub nicht, dass Kiffen negative Auswirkungen auf den Alltag hat.

4. Wenn du beurteilen solltest, wie dein Leben in den letzten Monaten gelaufen ist, welche Zufriedenheitsnote würdest du dir geben?
1-2, sehr gut bis gut
3-4, befriedigend bis ausreichend
5-6, mangelhaft bis ungenügend

5. Du gehst auf ein Fest mit dem Vorhaben, heute nicht zu kiffen, weil du am nächsten Tag einen wichtigen Termin hast. Nach kurzer Zeit wird dir angeboten, mitzurauchen
Ich lehne ab, ohne groß nachzudenken, und bleibe bei meinem Vorhaben.
Ich bin an dem Abend immer wieder beschäftigt, ob ich rauche oder nicht.
Ich entscheide mich für das Kiffen, denn so wichtig ist der Termin auch nicht.

6. Hat dich schon mal jemand darauf angesprochen, dass du ganz schön viel kiffst?
Ja, einige Leute, aber ich sehe das nicht so problematisch.
Nein, noch nie.
Das hab ich schon gehört, und ich denke das manchmal auch.

7. Hast du schon mal eine Zeitlang versucht nicht zu kiffen?
Ich kiffe so selten, dass mir die Idee noch nie kam.
Manchmal denke ich schon, eine Pause wäre ganz gut, aber ich bin noch unschlüssig.
Ich habe es schon mehrfach versucht, aber nie einhalten können.

8. In welchen Situationen kiffst du?
Häufig in der Freizeit (nach Feierabend oder zum Einschlafen).
Sowohl während der Freizeit als auch bei der Arbeit und in der Schule.
Bei besonderen Gelegenheiten (Konzert, Party, Kino).

9. Denkst du oft ans Kiffen?
Ich denke nicht viel drüber nach, weil es selbstverständlich zu meinem täglichen Leben gehört
Nein, ich denke kaum daran, weil es ohnehin nur gelegentlich vorkommt.
Ich denke oft daran.

10. Wie würde es dir gehen, wenn du 2-3 Wochen mal nicht kiffst?
Es wäre langweiliger oder nerviger, ich glaube, da hab ich zur Zeit keine Lust drauf.
Es würde nur ein gelegentlicher Spaß wegfallen, sonst nichts.
Mir würde es besser gehen, kann es mir aber gar nicht vorstellen.

11. An wie vielen Tagen kiffst du durchschnittlich pro Woche?
0-2
3-5
6-7

12. Hast du schon mal überlegt, ganz mit dem Kiffen aufzuhören oder zu reduzieren?
Nein, ich kiffe sehr wenig und/oder nur in besonderen Situationen.
Manchmal schon, aber ich weiß gar nicht, was das bringen soll.
Oft, aber es ist mir nie gelungen.

13. Wie oft kommt es vor, dass du neben Cannabis noch andere Drogen nimmst (wie z.B. XTC, Speed, LSD, Pilze)?
nie oder sehr selten (1-4 mal im Jahr)
immer mal wieder (1 mal im Monat)
häufiger, oft (jede Woche)

14. Was machst du normalerweise, wenn du Stress mit jemanden hast, der/die dir wichtig ist?
Für mich ist Kiffen das einzig Gute, um Abstand zu gewinnen.
Ich lenke mich dann oft ab, z.B. mit Lesen oder reagiere mich ab z.B. durch Sport.
Ich rede mit jemandem darüber.

15. Viele Leute kiffen, um z.B. auf einer Party mehr Spaß zu haben, um Schule besser zu ertragen, um besser einschlafen zu können, um Sex zu steigern, um Langeweile zu vertreiben, um Stress mit Eltern besser auszuhalten. Was meinst du dazu?
Ist manchmal OK, sollte aber die Ausnahme bleiben.
Wie denn sonst? Das mach ich auch so, nervt mich aber manchmal.
Wenn was mit Kiffen leichter geht oder mehr Spaß macht, warum nicht?

16. Ist dein Leben durchs Kiffen angenehmer und interessanter geworden?
Ja, ich hab mehr Spaß und Kontakt zu den Leuten dadurch.
Anfangs ja, inzwischen bin ich dadurch eher träger geworden. Früher habe ich mehr unterschiedliche Sachen in meiner Freizeit gemacht.
Nein, dafür mach ichs zu selten, und es hat nicht viel Bedeutung für mich.

17. Besteht dein Freundeskreis hauptsächlich aus Kiffern?
Wir sind fast alle Kiffer, und manchmal wünsche ich mir auch andere Freunde. Es ist aber schwer welche zu finden.
Mein Freundeskreis ist sehr gemischt, es gibt auch viele, die keine Drogen konsumieren.
Es wird fast überall gekifft, egal, wohin man kommt.

18. Hast du das Gefühl, einen guten Überblick über die Menge und Häufigkeit deines Konsums zu haben?
Ich könnte auf Anhieb nicht sagen, wie viel ich kiffe, das müsste ich erst noch mehr beobachten.
Ich habe einen ganz guten Überblick und denke manchmal, dass ich zu oft kiffe.
Ja, mir ist es wichtig, gut Bescheid zu wissen, über das, was ich tue.

19. Hast du schon "Abstürze" in Zusammenhang mit Kiffen erlebt (unerklärliche Ängste, bedrohliche Gefühle, schräge Filme, Kreislaufprobleme etc.)?
Ja, das habe ich schon einmal erlebt - hab mir auch ein paar Gedanken darüber gemacht, aber dann ging es mir bald wieder gut.
Nein, hatte ich noch nie, und wenn doch, wäre ich danach sehr vorsichtig mit dem Kiffen.
Ja, die kommen immer mal wieder vor. Manchmal habe ich schon ganz schöne Bedenken, kiffe aber trotzdem weiter.

20. Bist du zufrieden mit deinem Freundes- und Bekanntenkreis?
Ich bin eigentlich nicht ganz so zufrieden und seh zu, dass ich den Tag rumkriege.
Darüber mache ich mir nicht viel Gedanken.
Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden.

21. Ist Kiffen für dich ein Freund und Begleiter in vielen Lebenslagen?
Kiffen ist für mich ein gelegentlicher Genuss, aber kein Freund und Helfer.
Ja, sonst käme ich manchmal ganz schön schlecht drauf.
Quatsch, ich kiffe eben, weil alles dann mehr Spaß macht.



Mit freundlicher Genehmigung des Therapieladen e.V. Berlin

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung