Wenn dich eine Erkältung im Griff hat, ist nicht die Zeit für sportliche Höchstleistungen (Foto: Techniker Krankenkasse)Pointer verlost eine G-SHOCK Modell GD-X6900HT-7ER (Foto: Casio)Gurken-Türmchen liefern reichlich Vitamine, Eiweiß und Kalzium bei wenig Kalorien (Foto: Public Address)Dr. Johannes hat Tipps zum klugen Umgang mit dem Silvester-Feuerwerk (Foto: Public Address)Thomas Schaaf ist der neue Trainer von Hannover 96 (Foto: Public Address)Schaffst du es in den Januar, ohne wesentlich zugenommen zu haben? (Foto: Public Address)Michael Frontzeck ist nicht mehr Trainer von Hannover 96 (Foto: Public Address)

Wetterfeste Schuhe

Winterreifen für die Füße

published: 06.01.2016

Im Winter sorgt Schuhwerk mit kräftigem Profil und wasserabweisendem Außenmaterial für Halt und trockene Füße (Foto: Public Address) Im Winter sorgt Schuhwerk mit kräftigem Profil und wasserabweisendem Außenmaterial für Halt und trockene Füße (Foto: Public Address)

Es hilft nichts: Auch bei widrigem Wetter muss man vor die Tür. Wer schon einmal mit seinen Lieblings-Turnschuhen durch Schnee gestapft ist und sich dann den ganzen Tag über nasse Füße ärgerte, der weiß, dass der Winter seine ganz eigenen Anforderungen an das Schuhwerk stellt. Ganz zu schweigen von möglichen Unfällen bei Glatteis: Wer auf Sneakersohlen über vereiste Bürgersteige schlittert, trägt nicht selten blaue Flecken, Bänderrisse oder gar Knochenbrüche davon. In was also schlüpfen bei Fußmärschen in bibber-kaltem Wetter? Pointer hat drei Tipps für dich.


1. Kräftiges Profil

Ein derbes Profil gibt dir auch auf verschneitem Untergrund Halt (Foto: Public Address)Ein derbes Profil gibt dir auch auf verschneitem Untergrund Halt (Foto: Public Address)

Der Grip ist entscheidend. Nur wenn die Sohle deiner Treter dir auf Eis, Schotter, gefrorener Erde, Schnee und Matsch genügend Halt bietet, handelt es sich um optimale Winterschuhe. Viele Hersteller von Outdoor-Bekleidung, Sportartikeln oder Berg-Ausrüstung haben entsprechendes Schuhwerk im Angebot. Oftmals entwickeln diese Firmen sogar extra Sohlen für eisigen Untergrund, die durch die Tiefe ihres Profils, die Anordnung des Sohlenmusters oder ihr besonders rutschfestes Material dem Rutschen entgegenwirken.

Falls du keine Möglichkeit hast, dir ein Paar solcher Schuhe oder Stiefel anzuschaffen, weil sie dir zu teuer sind, können Spikes eine preiswerte und praktische Alternative sein. Diese bestehen meist aus Gummilappen mit festen, zum Boden hin gerichteten Spitzen, die von der Ferse bis zur Fußspitze unter deinen Schuhsohlen zur Wirkung kommen. Sie ähnneln vom Prinzip her Schneeketten. Ziehe sie einfach über deine normalen Schuhe und befestige sie mit den dafür vorgesehenen Riemen. Spikes erhältst du bei fast allen Sporthändlern und Outdoor-Ausrüstern für ein paar Euro.


2. Wasserfestes Material

Schon mal mit Baumwollturnschuhen in eine tiefe Pfütze getreten? Das Resultat ist in etwas das gleiche, wenn du mit Canvas-Sportschuhen einige Minuten durch Schnee und Matsch läufst. Wasser dringt durch den Stoff in die Sneaker ein und verursacht nasskalte Füße. Fies. Wenn dir das passiert, hast du schneller eine Erkältung, als du "Igittigitt" sagen kannst. Achte also darauf, dass deine Schuhe entweder aus wasserfest imprägniertem Leder oder aus einer Funktions-Membran bestehen, die Flüssigkeiten abhält, aber trotzdem atmungsaktiv ist. Zwar blockieren auch Gummistiefel Feuchtigkeit zuverlässig, sie haben jedoch den Nachteil, den Schweiß nicht nach draußen zu transportieren. Je länger dein Fußmarsch also dauert, desto unangenehmer wird das Fußklima.


3. Wärmendes Futter

Wenn du ein Glückspilz bist, haben deine wasserfesten Stiefel mit eisresistentem Profil bereits ein kuscheliges Futter aus Fell, Wolle oder Fleece. Falls nicht, solltest du deine Schuhe unbedingt mit einer warmen Innensohle aufrüsten. Wenn du dann noch richtig warme Strümpfe aus Wolle oder atmungsaktiver Kunstfaser über deine Socken ziehst, hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit zum letzten Mal kalte Füße gehabt. Wenn du dann am Ziel – etwa in der Uni – angekommen bist, kannst du die dicken Socken einfach ausziehen. So vermeidest du es, in den Seminarräumen übermäßig zu schwitzen.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Links

Infos zur Reiseapotheke bei der Techniker Krankenkasse

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung