Dr. Karin Anderson berät Unikosmos-User kostenlos (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson beantwortet in den Foren Help und Gefühlssachen kostenlos Fragen der Scoolz-User (Foto: Public Address)Kinder von Müttern mit höherer Bildung schätzen ihre Gesundheit als besonders gut ein (Foto: Andriy Oleksienko/shutterstock.com)Dr. Karin Anderson berät in den Foren "Help" und "Gefühlssachen" die Scoolz-User kostenlos (Foto: Public Address)Mach den Erkältungstest der Techniker Krankenkasse! (Foto: Public Address)Alkoholvergiftungen verursachen hohe Kosten für das Gesundheitswesen (Foto: GANNA MARTYSHEVA/shutterstock.com)TK-Expertin Dr. Karin Anderson beruhigt Scoolz-Userin Marta (Foto: Public Address)

Neue Studie

Olivenöl sättigt gut

published: 22.03.2013

Olivenöl macht es laut einer neuen Studie leicht, das Gewicht zu halten (Foto: DUSAN ZIDAR/shutterstock.com) Olivenöl macht es laut einer neuen Studie leicht, das Gewicht zu halten (Foto: DUSAN ZIDAR/shutterstock.com)

Schon in der Schule ist für viele Übergewicht ein Problem - mit um Teil gefährlichen gesundheitlichen Folgen. Die Techniker Krankenkasse (TK) weist darauf hin, dass neben Sport und Bewegung eine ausgewogene, gesunde Ernährung dir eine gute Grundlage gibt, schlank zu bleiben oder zu werden. Oft greifen Kalorienbewusste zu Light-Produkten und fettreduzierten Lebensmitteln. Doch offenbar kann man auch mit dem richtigen Fett sein Gewicht halten. Wie Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Wien herausgefunden haben, sättigt Olivenöl besonders gut.


Schmalz und Milchfett abgeschlagen

Vier verschiedene Speisefette untersuchten die Arbeitsgruppen von Prof. Peter Schieberle und Prof. Veronika Somoza: Schweineschmalz, Milchfett, Raps- und Olivenöl. Über drei Monate hinweg aßen die Studienteilnehmer täglich 500 Gramm Magerjoghurt, der mit einem der vier Fette angereichert war – zusätzlich zu ihrer normalen Kost.


Bei der Gruppe der Olivenöl-Esser beobachteten die Forscher den größten Sättigungseffekt. "Bei diesen Probanden stellten wir eine erhöhte Konzentration des Sättigungshormons Serotonin im Blut fest; zudem beurteilten sie den Olivenöl-Joghurt subjektiv als sehr sättigend", so Schieberle. In der Olivenöl-Gruppe blieben auch der Anteil des Körperfetts und das Körpergewicht konstant.


Aromen im Fokus

"Das Ergebnis überraschte, da Raps- und Olivenöl ähnliche Fettsäuren enthalten", sagt Schieberle. Daher nahmen die Wissenschaftler in einem anderen Versuch eine völlig andere Stoffklasse ins Visier – die Aromen im Olivenöl. Im zweiten Studienteil erhielten eine Gruppe Joghurt mit Aroma-Extrakten aus Olivenöl, eine Kontrollgruppe reinen Joghurt.


Das Ergebnis: Die Olivenöl-Gruppe blieb bei ihrer üblichen Energieaufnahme; dagegen kam die Kontrollgruppe auf ein Plus von 176 Kilokalorien pro Tag. Schieberle: "Die Aroma-Probanden passten ihr Essverhalten an – was der Kontrollgruppe offensichtlich nicht möglich war. Im Vergleich zur Aromagruppe hatten die Kontrollpersonen auch weniger Sättigungshormon Serotonin im Blut."

Blutzucker sinkt langsamer

Eine mögliche Erklärung für die geringere Energieaufnahme ist das Sättigungsgefühl: Wie lange dieses nach dem Essen anhält, hängt neben anderen Faktoren insbesondere vom Blutzuckerspiegel ab. Je schneller er sinkt - das heißt, je schneller die Körperzellen Zucker aus dem Blut aufnehmen - desto eher fühlt man sich wieder hungrig. Im nächsten Schritt untersuchten die Wissenschaftler, welche Aromastoffe im Öl die Zuckeraufnahme durch die Zellen am effektivsten verzögern. Sie identifizierten zwei Inhaltstoffe, welche die Aufnahme von Glucose aus dem Blut in Leberzellen verringerten: Hexanal und E2-Hexanal.

[HK/idw]

Links

Techniker Krankenkasse im Web

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung