Rezept-Tipp

Osterhase aus Hefeteig

published: 25.03.2013

Backe einen Hasen zum Osterbrunch! (Foto: Public Address) Backe einen Hasen zum Osterbrunch! (Foto: Public Address)

Zum Sonntagsfrühstück schmeckt nichts besser als selbstgebackenes Brot - oder an Ostern ein selbstgebackener Hase. Die Techniker Krankenkasse (TK) kennt ein Rezept für saftigen Stuten, der zur Hälfte aus Vollkornmehl besteht. Deshalb enthält er mehr B-Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium als Gebäck aus Weißmehl sowie zusätzlich Ballaststoffe, die gut für die Verdauung sind.

Damit dein Teig schön aufgeht, sollten die Zutaten nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, sondern Raumtemperatur haben. Hefen sind nämlich temperaturempfindliche Mikro-Organismen. Sie spalten Zucker und Kohlenhydrate auf und wandelt sie in Alkohol und Kohlendioxyd um. Durch das Gas, das bei der Gärung entsteht, bilden sich Bläschen im Teig. Dadurch wird er luftiger und sein Volumen nimmt zu.

Das brauchst du:

Für den Teig:
100 g Vollkornmehl
100 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
100 ml lauwarme Milch
1 Ei
35 g Butter (Raumtemperatur)
1 Prise Salz
1 EL Zucker

Außerdem:
Butter und Mehl zum Einfetten der Form
1 Eigelb
1 Rosine oder Cranberry als Auge

So wird's gemacht:

Reibe eine Hasenform mit Butter aus und bestäube sie leicht mit Mehl. Zur Seite stellen. Die Milch leicht erwärmen. Mehl, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken, in der du die Hefe mit fünf Esslöffeln Milch verrührst. Nimm auch etwas Mehl vom Rand dazu. Diesen Vorteig mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen.

Füge dann die restliche Milch, das Ei und die Butter hinzu. Verknete alles gründlich mit einem Handmixer (Knethaken!) zu einem glatten Teig. Decke ihn wieder zu und lasse ihn an seinem alten Platz eine halbe Stunde gehen oder so lange, wie er braucht, um sein Volumen etwa zu verdoppeln. Knete ihn noch einmal kurz durch – diesmal mit den Händen – und gib ihn in die Backform. Alternativ kannst du auch freihändig einen Hasen aus Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit verquirltem Eigelb bepinseln und mit etwas Mehl bestäuben. Drücke nun die Rosine oder Cranberry als Auge in den Teig.

Backe den Osterhasen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad und Ober- und Unterhitze. Wenn du einen Umluft-Herd hast, genügen 160 Grad. Nimm den Hasen nach 20 bis 25 Minuten heraus. Lasse ihn etwas abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst und auf ein Gitter zum Abkühlen legst. Guten Appetit!

[Heike]

Links

Techniker Krankenkasse im Web

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung