Online-Trinkspiel

"Neknomination" greift um sich

published: 06.02.2014

Bei "Neknomination" trinken User einen halben Liter Bier auf ex und filmen sich dabei (Foto: Public Address) Bei "Neknomination" trinken User einen halben Liter Bier auf ex und filmen sich dabei (Foto: Public Address)

Da ist er: "Neknomination". Der neue Netz-Trend, bei dem sich Menschen vor laufender Kamera zum Horst machen. Diesmal geht es nicht darum, wie ein Reiter zu tanzen oder sich Milch über den Kopf zu schütten. Diesmal stammt der hippe Unsinn auch nicht aus Korea oder den USA. Diesmal haben die Australier, Iren und Engländer angefangen.

Bier auf ex

Bei "Neknomination" muss man einen halben Liter Bier auf ex trinken, also ohne das Glas abzusetzen. Auf Englisch heißt das "to neck a drink". Dabei filmt man sich und stellt das Video in soziale Netzwerke wie Facebook. Gleichzeitig nominiert man Freunde, die nachziehen und das gleiche tun sollen. Etwa 90 Prozent der ausführenden User sind Männer. In Irland soll dieses irre Online-Trinkspiel bereits zwei Todesopfer gefordert haben.

Varianten von Whiskey bis Mineralöl

In wieweit diese Mischung aus Selbstdarstellung, Gruppenzwang, Mutprobe und Komasaufen ein Spiel ist, sei mal dahingestellt. Die Folgen des Rituals können jedenfalls alles andere als spaßig sein. Ein 19-Jähriger sprang offenbar nach einer "Neknomination"-Runde in Nordirland betrunken in einen Fluss und konnte nicht mehr gerettet werden. Ein anderer schluckte statt Bier Whiskey - und bezahlte mit seinem Leben. Auch mit Rohbenzin und Mineralöl experimentierten User bereits herum.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung