Eduardo Vargas (Mitte) traf in der 20. Minute zum 1:0 für Chile. Der fünfmalige Welttorhüter Iker Casillas (l.) konnte den Flachschuss ins linke Eck nicht abwehren (Foto: Kyodo News / action press)Thomas Müller (l.) traf gegen Portugal gleich dreimal (Yang Lei / Xinhua News Agency / action press)Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher befindet sich nicht mehr in der Klinik in Grenoble (Foto: Public Address)Beim Public Viewing erlebst du, wie Tausende den Fußball und ihr Team feiern (Foto: Public Address)Jorge Gonzalez (l.) und Peter Lohmeyer (r.) kicken im Team der Hamburg Allstars (Foto: Marcus Barthel/www.blendwerk-werbeofotografie.de)Ist auch dir Fußball im Fernsehen lieber als auf dem Platz? (Foto: Techniker Krankenkasse)Bis zum 13. Juli spielen die besten Fußballmannschaften der Welt um diesen Pokal (Foto: Public Address)

Gesundheitspreis

Schülerin gewinnt pulsus

published: 19.06.2014

Kea Maleen Metje hat den pulsus-Award in der Kategorie "Lebensretter" gewonnen (Foto und Collage: Public Address) Kea Maleen Metje hat den pulsus-Award in der Kategorie "Lebensretter" gewonnen (Foto und Collage: Public Address)

Die 18-jährige Kea Maleen Metje und die 17-jährige Maike Spengler sind zwei Gewinnerinnen des diesjährigen pulsus-Awards. Bei der Preisverleihung am 17. Juni in Berlin erhielten die Schülerinnen unter großem Applaus den Gesundheitspreis der Techniker Krankenkasse (TK) und der Zeitung "Bild am Sonntag". Die jungen Frauen aus Hennef hatten im letzten Jahr einem Siebtklässler per Herzdruckmassage und Beatmung das Leben gerettet, nachdem dieser in der Pause auf dem Fußballplatz zusammengebrochen war. Weil sich die beiden ehrenamtlich im Sanitätsdienst ihrer Schule engagierten, wussten sie, was zu tun war. Aufgrund ihrer Hilfe überlebte der Junge und ist heute fast wieder gesund. Metje, eine der pulsus-Preisträgerin in der Kategorie "Lebensretter", will später Medizin studieren.

Pulsus 2014: Lebensretterinnen auf dem Schulhof Kea Metje und Maike Spengler sind zwei Gewinnerinnen des pulsus-Awards.In Berlin erhielten sie die Auszeichung für ihren Mut und ihre Besonnenheit: Die Schulsanitäterinnen haben einem Mitschüler da Pulsus 2014: Lebensretterinnen auf dem Schulhof

Pulsus 2014: Leben retten auf dem Schulhof


Bei der zehnten Verleihung der Auszeichnung wurden im Rahmen einer Gala im Berliner Axel-Springer-Haus vor 200 Gästen wieder Menschen geehrt, die Mut machen und ein Vorbild für andere sind. Die Preise werden in sechs Kategorien verliehen. Durch den Abend führte die Ärztin und "Tagesschau"-Sprecherin Susanne Holst.

In der Kategorie "Kämpfer und Ehrenamt des Jahres" gewannen Ramona und Stefan Mohr aus Wildeck-Höhnebach in Hessen, die sich um ihre pflegebedürftige Nachbarin kümmern. Als "Ärztin des Jahres" wurde Constance Neuhann-Lorenz aus München ausgezeichnet. Die plastische Chirurgin hilft ehrenamtlich Frauen, die durch Misshandlungen entstellt wurden. Für die "Idee des Jahres" wurde die Kids-Med-Akademie an der Universitätsklinik in Rostock von Gernot Rücker geehrt. "Initiative des Jahres" wurde "Dein Sternenkind" von Kai Gebel aus Seeheim-Jugenheim in Hessen. Und in der Kategorie "Team" siegte Silke Scheider-Börsch aus Remscheid mit ihrer Mannschaft vom Verein "Archemed.

Verleihung des Gesundheitspreises pulsus 2014 (10 Bilder)

Verleihung des Gesundheitspreises pulsus 2014
Verleihung des Gesundheitspreises pulsus 2014
Verleihung des Gesundheitspreises pulsus 2014
Verleihung des Gesundheitspreises pulsus 2014


Mit über 6.300 Stimmen hatten Versicherte der TK und Leser der "Bild am Sonntag" in vier Kategorien ihre Favoriten gewählt. Über die zwei Auszeichnungen für die "Idee des Jahres" und die "Initiative des Jahres", entschied eine prominente Jury. Diese war u.a. mit dem Arzt Prof. Dietrich Grönemeyer, dem Arzt und Moderator Eckart von Hirschhausen sowie der Ärztin und Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss besetzt.

[PA]

Links

Techniker Krankenkasse im Web

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung