Mit der Techniker Krankenkasse kannst du auf der smart beach tour gewinnen (Foto: Public Address)Thomas D. zeigt uns zum Tag des Kusses einen sogenannten "Luftkuss" (Foto: Public Address)Bei der Teletherapie werden Stotterpatienten in virtuellen Sprechstunden behandelt (Foto: Techniker Krankenkasse)92 Minuten dauerte es bis zu André Schürrles erlösendem Tor zum 1:0 (Foto: Kyodo News / action press)Thomas Müller (r.) schoss die deutsche Mannschaft zum 1:0-Sieg gegen die USA (Guo Yong / Xinhua News Agency/action press)Uruguays bissiger Angreifer Luis Suárez beweist bei der WM kräftige Zähne. Bereits im letzten Jahr wurde er wegen einer Beißattacke für zehn Spiele gesperrt (Foto: Kieran McManus/BPI/REX/action press )Die Jungs von Revolverheld relaxten vor dem Anpfiff  vor der Bandenwerbung mit dem Pointer-Logo (Foto: Public Address)

Drogen- und Suchtbericht

Einmal Rausch pro Monat?

published: 07.07.2014

Etwa 30 Prozent aller Männer zwischen 18 und 29 Jahren betrinken sich mindestens einmal im Monat (Foto: Public Address) Etwa 30 Prozent aller Männer zwischen 18 und 29 Jahren betrinken sich mindestens einmal im Monat (Foto: Public Address)

Junge Erwachsene trinken mehr Alkohol. Dies besagt der aktuelle Drogen- und Suchtbericht, den die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CDU), am Montag vorgestellt hat. Mortler hält vor allem das Rauschtrinken von 18- bis 29-Jährigen für problematisch. Dieses veranstalten nach Daten des Robert Koch Instituts (RKI) 36 Prozent der Frauen und 54 Prozent der Männer. Fast ein Drittel der Männer und über zehn Prozent der Frauen dieser Altersgruppe genehmigen sich laut RKI mindestens einmal im Monat sechs oder mehr alkoholische Getränke auf einmal.

Onlinesucht, Crystal Meth und NPS

Unter den 14- bis 24-Jährigen gelten etwa 250.000 Menschen als internetabhängig. 1,4 Millionen weisen in diesem Alter ein problematisches Nutzungsverhalten auf. Bei den synthetischen Substanzen ist die gefährliche Substanz Crystal Meth auf dem Vormarsch. Mortler warnt zudem vor dem Konsum von Neuen Psychoaktiven Substanzen (NPS), deren Inhaltsstoffe oft unbekannt sind und deren gesundheitliche Gefahren von den Konsumenten deutlich unterschätzt würden.

Cannabis und Tabak

Die am weitestens verbreitete illegale Droge des Landes bleibt Cannabis. Fast jeder Vierte Erwachsene bis 64 Jahren hat Erfahrung mit dieser Substanz. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Der Tabakkonsum der Zwölf- bis 17-Jährigen ist seit 2001 zurückgegangen. In dieser Zeit ist auch der regelmäßige Alkoholkonsum unter Jugendlichen von 17,9 Prozent auf 13,6 Prozent gesunken.


[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung