Preisverleihung in Berlin

Die Gewinner des Health-i Awards

published: 11.11.2016

Trat als Überraschungsgast auf: die durch einen millionenfach geklickten Youtube-Clip eines U-Bahn-Auftrittes bekannt gewordene Kiddo Kat (Foto: Health-i Initiative/Marc-Steffen Unger) Trat als Überraschungsgast auf: die durch einen millionenfach geklickten Youtube-Clip eines U-Bahn-Auftrittes bekannt gewordene Kiddo Kat (Foto: Health-i Initiative/Marc-Steffen Unger)

Feiern, als gäbe es kein Morgen mehr – gerade dann, wenn's um die Zukunft geht. So geschehen am Abend des 10. November 2016 in Berlin auf der Preisverleihung des Health-i Awards. Ein Award, der herausragende Ideen und Innovationen für das Gesundheitswesen auszeichnet. Projekte also, die uns in den nächsten Jahren zusätzliche Lebensjahre bescheren könnten und das schützen, was wir meist erst dann bemerken, wenn wir es nicht mehr haben: Gesundheit. Doch wie sehen die Siegerideen aus über 170 Einsendungen aus? Pointer war für euch vor Ort, um genau das herauszufinden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Heute an Morgen denken: Health-i

Gesundheit ist mehr als weiße Kittel und sterile Wartezimmer – Gesundheit ist auch eine innovative App, moderne Smartwatches und komplexe Algorithmen. Kurzum: Gesundheit ist spannend. Und vielfältig! Diese Message ist es, die die Techniker Krankenkasse (TK) und das Handelsblatt dazu veranlasste, gemeinsame Sache zu machen – und die Initiative Health-i ins Leben zu rufen. Diese soll, so Dr. Jens Baas, Vorsitzender des Vorstands der TK, ein "nachhaltiges Netzwerken ermöglichen und neue Impulse für das Gesundheitswesen geben". Über 170 Bewerber haben nach dem Aufruf für den Health-i Award 2016 ihre Projekte eingereicht. Am 10. November war es dann endlich soweit: Die Sieger in den Kategorien "Studenten", "Unternehmen" und "Start-ups" wurden auf der Gala feierlich ausgezeichnet.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Gewinner "Studenten“

Health-i Award 2016 - Kategorie Studenten: Friedrich Lämmel


In der Kategorie "Studenten“ konnte sich Dr. Daniel Mark mit seiner patentierten Diagnoseplattform "SpinDiag“ durchsetzen. Mit dieser innovativen Erfindung ist es Ärzten in weniger als 30 Minuten möglich festzustellen, ob Patienten mit Krankheitserregern oder resistenten Bakterien infiziert sind.

Gewinner "Unternehmen"

Health-i Award 2016 - Kategorie Unternehmen: samedi GmbH


Als Sieger in der Kategorie "Unternehmen“ ging die "Beurer GmbH“ hervor. Überzeugen konnte sie mit dem kontaktfreien Sensor SE 80: Auf Basis von Vitaldaten leitet er die Schlafphasen ab und ermöglicht dem Nutzer durch eine zusätzliche App eine ausführliche Darstellung des Schlafverhaltens.

Gewinner "Start-Ups"

Health-i Award 2016 - Kategorie Start-ups: NeuroNation


Der Sieger dieser Kategorie wurde nach drei Kurzpräsentationen live während der Veranstaltung ermittelt Am stärksten von sich überzeugen konnte letztlich das Start-up "Viomedo": Es entwickelte eine Internetplattform, die es Patienten möglich macht, schon heute Zugang zur Medizin von morgen zu bekommen. Zudem unterstützt das aufstrebende Unternehmen forschende Pharmafirmen sowie wissenschaftliche Einrichtungen bei der Aufgabe, passende Patienten zu finden.

Die "Persönlichkeit des Jahres"

Eine Auszeichnung, die wahrscheinlich jeder gern in seinen Lebenslauf tippen würde: Persönlichkeit des Jahres. Nicht schlecht. So kann sich Dr. Dr. Saskia Biskup nun nennen, die mit eben jenem Titel auf der Verleihung belohnt wurde. Die Humangenetikerin beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Erforschung und Diagnostik von genetischen Erkrankungen sowie der Anwendung neuer Methoden im klinischen Alltag. Wir sagen: Chapeau und herzlichen Glückwunsch!

Dr. Dr. Saskia Biskup, umrahmt von den Initiatoren des Healt-i-Awards, Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe (l.) und Dr. Jens Baas, Vorsitzender des Vorstandes der Techniker Krankenkasse (Foto: Health-i Initiative/Marc-Steffen Unger)Dr. Dr. Saskia Biskup, umrahmt von den Initiatoren des Healt-i-Awards, Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe (l.) und Dr. Jens Baas, Vorsitzender des Vorstandes der Techniker Krankenkasse (Foto: Health-i Initiative/Marc-Steffen Unger)

Wir gratulieren allen Siegern ganz herzlich und sagen Danke – Danke, für eine Zukunft, in der wir noch viele Male so feiern können, als gäbe es kein Morgen mehr. Eine Übersicht über alle Nominierten findest du hier.

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

Finde das Thema für deine Bachelorarbeit
Prokrasti­nieren ohne schlechtes Gewissen
Abinote oder Eignungstest?

Links

Weitere Informationen zu "Health-i" im Web

ANZEIGE

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung