Studierenden-Gesundheit

Gehörst du zu den "Impf-Vergessern"?

published: 01.10.2019

Viele Studierende sind nicht ausreichend geimpft - dabei lässt sich das leicht ändern (Foto: Alexander Raths/Shutterstock.com) Viele Studierende sind nicht ausreichend geimpft - dabei lässt sich das leicht ändern (Foto: Alexander Raths/Shutterstock.com)

Weißt du, wo sich dein Impfpass befindet? Kannst du sagen, wann deine nächste Tetanus-Impfung dran ist? Die meisten Studierenden haben zwar alles Mögliche im Kopf, ihren Impfstatus aber nicht. Klar: Beim Thema Impfen kann man leicht den Überblick verlieren. Für Studenten kommt hinzu, dass der Impfpass oft beim Auszug bei den Eltern liegen bleibt oder im WG-Zimmer hinten im Regal verstaubt. Etwa jeder achte Befragte einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker (TK) gibt sogar an, gar keinen Impfpass zu besitzen. Dadurch sind Impflücken vorprogrammiert.

"Ich weiß nicht genau, wo mein Impfpass ist", räumt die Studentin Elisa ein. Die 19-Jährige sucht ihrem Impfpass erst, wenn sie zum Arzt geht. Da sie selten krank wird, kommt das nicht oft vor. Einen festen Hausarzt hat sie zurzeit ebenfalls nicht, wodurch Auffrischungsimpfungen leicht in Vergessenheit geraten. Durch den Umzug in eine andere Stadt oder den verpassten Übergang vom Kinder- zum Hausarzt haben viele Studierenden keinen festen Allgemeinmediziner. Dabei ist es wichtig, Impfungen regelmäßig auffrischen zu lassen und versäumte Impfungen nachzuholen. Die TK will Studenten für das Thema Impfen sensibilisieren.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Impflücken bei Studierenden

Viele Studierende gehören zur Gruppe der "Impf-Vergesser" und sind daher häufig unwissentlich von Impflücken betroffen. Auffrischungsimpfungen geraten schlicht und einfach in Vergessenheit. In ihrem Innovationsreport geht die TK auf Impflücken bei Kleinkindern ein, die sich zum Teil bis ins Erwachsenenalter erstrecken. Dadurch ist die Immunität nicht ausreichend hergestellt. "Impf-Vergesser" müssen daher stärker darauf aufmerksam gemacht werden, versäumte Impfungen nachzuholen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Impfungen im Überblick

Eine Auflistung der notwendigen Impfungen findest du im Impfkalender des Robert Koch-Instituts. Die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten müssen beispielsweise alle zehn Jahre aufgefrischt werden. Hört sich erstmal an, als liege ein langer Zeitraum zwischen den Impfungen. Aber wenn du die letzte Impfung beispielsweise mit zwölf Jahren erhalten hast, wird es im Studium schon wieder Zeit für eine Auffrischung. Und falls du die Auffrischungsimpfungen im Jugendalter versäumt hast, solltest du dich möglichst schnell um eine Nachholimpfung kümmern. Alles rund um das Thema Impfen und Informationen darüber, welche Impfungen im Studentenalter notwendig sind, findest du bei den Impf-Informationen der TK. So verlierst du garantiert nie den Überblick über deinen Impfstatus.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Gezielte Information

Elisa, die Politikwissenschaften studiert, fühlt sich grundsätzlich nicht gut über das Thema Impfen informiert. Gegen was genau und in welchen Abständen sie geimpft werden sollte, weiß sie nicht. Diese mangelnden Kenntnisse der Betroffenen werden auch bei der Forsa-Umfrage im Auftrag der TK deutlich: Jeder fünfte Befragte sieht sich nicht ausreichend über das Thema Impfen informiert.

Erinnerungen für "Impf-Vergesser"

Dabei ist den meisten Studenten die Wichtigkeit von Impfungen bewusst. Für den Hamburger Studenten Justus war ein längerer Auslandsaufenthalt nach dem Abitur der Anlass für Auffrischungsimpfungen. Darauf aufmerksam gemacht haben den 20-Jährigen damals seine Eltern. Wenn die Eltern jedoch nicht mehr auf den Impfstatus ihrer Kinder achten und die Studierenden auf sich alleine gestellt sind, können diese schnell zu "Impf-Vergessern" werden. Daher findet die Bachelorstudentin Stefanie einen elektronischen Impfpass und regelmäßige Erinnerungen sinnvoll. Der 21-Jährigen ist beim Thema Impfen "Fortschritt in Form von Digitalisierung" wichtig. Damit können Studierende leichter den Überblick über ihren Impfstatus behalten. "Hier könnten wir Kassen noch deutlich besser unterstützen, wenn wir aktiv und gezielt auf vergessene Impfungen hinweisen dürften - am besten auf digitalem Wege", sagt Jens Baas, Vorsitzender des Vorstands der TK. Rechtlich ist dieses Vorgehen noch nicht möglich.

Du bist dir unsicher, wie lange deine letzte Impfung her ist? Ein Blick in den Impfpass und, wenn notwendig, ein anschließender Arztbesuch sind in diesem Fall eine gute Idee. Sprich den Mediziner deines Vertrauens einfach auf Impfungen an. Und mache ruhig auch deine Kommilitonen auf das Thema Impfen aufmerksam. Vielleicht erinnerst du auf diese Weise den einen oder anderen "Impf-Vergesser" an eine längst überfällige Auffrischungsimpfung. Mit ausreichend Informationen und regelmäßigen Erinnerungen können die Impflücken bei Studierenden mit Sicherheit geschlossen werden.  

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Hannah Reuter

Die Autorin: Hannah Reuter

Hobbyköchin, Schoko-Junkie, Ordnungsfreak: In Hannover geboren und aufgewachsen, unternahm Hannah nach dem Abi eine Interrailreise quer durch Europa. Anschließend zog sie der Traum vom Journalismus in die Medienstadt Hamburg, wo sie seit 2018 Politikwissenschaft studiert. Sie liebt es zu reisen, erkundet momentan aber vor allem ihre Wahlheimat. Für Pointer schreibt Hannah über Themen rund ums Studium und den Uni-Alltag.

Mehr

So erkennst du üble Studentenjobs
So gelingt die Gruppenarbeit ohne Streit und Stress
Welcher Wirtschafts-Studiengang ist der richtige für mich?

Links

Hier geht's zum Impfkalender des Robert Koch-Instituts
Die Techniker (TK) im Web
Impf-Informationen der TK im Web

ANZEIGE

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung