#MaskeAuf

Andere schützen mit einer DIY-Maske

published: 15.04.2020

Selbstgenähte Mund-Nase-Masken können ihren Teil zur Eindämmung des Coronavirus beitragen (Foto: MaCross-Photography / Shutterstock.com) Selbstgenähte Mund-Nase-Masken können ihren Teil zur Eindämmung des Coronavirus beitragen (Foto: MaCross-Photography / Shutterstock.com)

In Österreich und Tschechien gibt es sie schon: die Maskenpflicht. Hierzulande haben wir außerhalb von Jena damit noch nichts am Hut, aber schon vor einigen Wochen haben Prominente wie der Arzt und TV-Moderator Eckart von Hirschhausen unter dem Hashtag #MaskeAuf dazu aufgerufen, die Mitmenschen durch das Tragen von Masken zu schützen. Der Virologe Christian Drosten sprach im Podcast "Coronavirus Update" kürzlich von Studien, die andeuten, dass die Mund-Nase-Masken tatsächlich helfen könnten, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Du bist mit einer Maske zwar nicht vor einer Ansteckung sicher. Aber zumindest schützt du durch die Maske andere vor größeren Tröpfchen aus deinem Mund und deiner Nase. Gerade in Situationen wie öffentlichen Verkehrsmitteln oder Supermärkten ist das besser als nichts. Pointer stellt dir einige DIY-Tipps vor, damit auch du mitmachen kannst bei #MaskeAuf.

#maskeauf Eckart von Hirschhausen


1. Bandana

Wer nicht nähen kann oder keine Ruhe hat für Bastelstunden, kann auch mit einem einfachen Tuch seine Mitmenschen schützen. In Zeiten vor der Pandemie vielleicht eher ein Anzeichen für einen geplanten Überfall, ist das Bandana vor dem Gesicht heute ein Zeichen gelebter Solidarität.
 

Instagram Post

— icyec April 8, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


2. Mac Guyver lässt grüßen

Man nehme ein Taschentuch, Küchenkrepp, etwas Klebeband, einen Draht und vier Gummibänder: Mehr braucht es nicht. Der Virologe Christian Drosten persönlich hat diese Behelfsmaske bei Twitter empfohlen. So scheint man es in Hongkong zu machen, wo das Tragen von Masken in der Öffentlichkeit durchaus verbreitet ist, die Versorgung aber knapp.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


3. Gesichtsmaske ohne Nähen

Wer sich das Bandana nicht wie ein Cowboy oder -girl vor das Gesicht binden möchte, kann auch mit dieser pfiffigen Anleitung eine Maske herstellen. Dazu werden lediglich zwei Haargummis und ein Tuch benötigt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


4. Anleitung des Nähcafé Lotte

Das Nähcafé Lotte hat auf einen Hilferuf der Kinderkrebsstation der Dresdener Uniklinik reagiert und begonnen, Mund-Nasen-Masken für das Personal zu nähen. Die entsprechende Anleitung (PDF) haben sie online gestellt und zudem dazu aufgerufen, sie zu unterstützen. An der Aktion haben sich offenbar viele beteiligt und Masken an das Nähcafé geschickt.
 

Instagram Post

— naehcafelotte March 25, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Bei allen Masken ist wichtig zu beachten, dass sie nichts an den bestehenden Abstandsregelungen sowie der Notwendigkeit regelmäßigen und gründlichen Händewaschens ändern. Sie stellen keinen Schutz vor dem Coronavirus dar, sie sind lediglich eine weitere Vorsichtsmaßnahme. Die Filterleistung von Stoff ist nicht wirklich groß. Mit den professionellen Masken können es die selbstgebastelten Behelfsmasken nicht aufnehmen. Am ehesten hilft ein möglichst dichter Stoff.
 

Instagram Post

— maskeaufjetzt April 7, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Bei der Herstellung und beim Tragen ist auf Folgendes zu achten:

* Der Stoff muss das Atmen zulassen. Klingt banal, ist aber wichtig. Gerade bei mehrlagigen Masken sollte man die Stoffe vor dem Nähen aufeinander legen und einen Atemtest durchführen.
* Sobald der Schutz nass ist, sollte er gewechselt werden. Anstatt zu schützen, ist er nun hervorragender Nährboden für Krankheitserreger.
* Die Stoffe sollten eine 60-Grad-Wäsche aushalten. Nur durch Hitze lassen sich eventuelle Erreger abtöten. Auf dem Herd auskochen oder in der Mikrowelle oder im Backofen mit Hitze behandeln sind weitere Möglichkeiten.
* Masken aus Papier müssen nach dem Tragen entsorgt werden.
* Die Maske sollte möglichst nach jeder Benutzung gewaschen werden.
* Die Maske beim Tragen möglichst nicht von außen berühren.

Der Autor: Hauke Koop

Der Autor: Hauke Koop

In Lüneburg geboren und aufgewachsen, zog es Hauke für die Ausbildung nach Hamburg. Im Anschluss begann er in der Hansestadt ein Studium der Politikwissenschaft. Der Cineast und Serienjunkie fährt gerne lange Strecken mit dem Fahrrad und findet Radrennen auch im Fernsehen spannend. Für Pointer schreibt er unter anderem über Filme, Musik und aktuelle (Uni-) Themen.

Mehr

Kostenlose Programme für die Literaturverwaltung
Würziges Gulasch mit Paprika
Uni warnt Studenten vor absichtlicher Corona-Infektion

Links

Die Anleitung des Nähcafé Lotte als PDF
Die Website zur Aktion #MaskeAuf

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung