Lothar H. Wieler, der Präsident des Robert Koch-Instituts, sorgt sich wegen der steigenden Corona-Fallzahlen in Deutschland (Foto: Thomas Stolte/Public Address) Lothar H. Wieler, der Präsident des Robert Koch-Instituts, sorgt sich wegen der steigenden Corona-Fallzahlen in Deutschland (Foto: Thomas Stolte/Public Address)
Infektionsgeschehen

Coronavirus: RKI warnt vor rasanter Ausbreitung

3611 neue Corona-Infektionen in den letzten sieben Tagen: Das Robert Koch-Institut (RKI) warnt vor einer möglichen rasanten Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland. Dies müsse man verhindern. "Die Entwicklung der Fallzahlen ist wirklich sehr beunruhigend", sagte RKI-Präsident Lothar H. Wieler auf einer Pressekonferenz am Dienstag, 28. Juli. "Wir haben die Sorge, dass sich eine Trend-Umkehr andeuten könnte," so auch Ute Rexrodt, Surveillance-Spezialistin der Infektionsepidemiologie des RKI, nach der Vorstellung der aktuellen Zahlen. Zuvor hatte Deutschland die Entwicklung des Virus recht gut unter Kontrolle.
 


"Die Pandemie ist nicht vorbei. Wir sind mittendrin", betonte Wieler. Er appelliert an die Bevölkerung, die Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. "Halten Sie sich an die AHA-Regeln", bat er eindringlich. Damit sind die drei Punkte Abstand, Hygiene und Alltagsmasken gemeint. "Halten Sie Abstand, achten Sie auf Hand-Hygiene und tragen Sie zusätzlich eine Mund-Nase-Bedeckung - und zwar richtig", so der Wissenschaftler. "Wir haben es selber in der Hand."
 

CoronaCoronavirusRobert Koch-InstitutInfektionsgeschehenAHA-RegelnAusbreitung des Coronavirus. Präsident Lothar H. WielerCorona-MaßnahmenVorsichtsmaßnahmenHändehygieneAbstand halten

Die Autorin: Heike Kevenhörster
Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Karateka, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.