In Deutschland ist die Zahl der Menschen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben, innerhalb eines Tages stark gestiegen (Foto: Chokniti Khongchum/Shutterstock.com) In Deutschland ist die Zahl der Menschen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben, innerhalb eines Tages stark gestiegen (Foto: Chokniti Khongchum/Shutterstock.com)
Drei-Monats-Höchststand

Über 1000 Corona-Neu-Infektionen in Deutschland

In Deutschland nimmt die Zahl der Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, stark zu. Zum ersten Mal seit drei Monaten meldete das Robert Koch-Institut am Donnerstag, 6. August, innerhalb eines Tages über 1000 Neu-Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2. 1045 Neu-Infizierte verzeichneten die Gesundheitsämter seit dem Vortag, am Tag zuvor waren es noch 741 gewesen.
 


Besonders in Nordrhein-Westfalen (+425) und Bayern (+205) stiegen die Fallzahlen stark. Auch in Berlin (+91), Baden-Württemberg (+60), Hessen (+56), Niedersachen (+52) und Rheinland-Pfalz (+49) waren erhebliche Zuwächse zu beobachten. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie hierzulande nach Angaben des Instituts 213.067 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. 9175 von ihnen starben, 195.200 sind wieder genesen.
 


Den wichtigen R-Wert, der angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt, beziffert das RKI aktuell mit 0,9. Das Sieben-Tage-R, das einen Zeitraum von einer Woche umfasst und weniger tagesaktuellen Schwankungen unterliegt, steht laut dem Institut bei 0,97. Demnach steckt jeder Infizierte in etwa einen weiteren Menschen an.

[PA]

CoronavirusCoronaOvid-19Sars-CoV-2InfizierteRobert Koch-InstitutFallzahlenDeutschlandAusgangssperreKontaktverbotMaskengebotMaskenpflichtInfektionszahlen1000RekordDrei-Monats-RekordDrei-Monats-Hoch