Es muss nicht immer Chemie sein: DIY-Putzmittel auf Basis von Zitronen kommen oft ohne schädliche Zusatzstoffe aus und sorgen trotzdem für strahlenden Glanz (Foto: Crema Joe/unsplash.com) Es muss nicht immer Chemie sein: DIY-Putzmittel auf Basis von Zitronen kommen oft ohne schädliche Zusatzstoffe aus und sorgen trotzdem für strahlenden Glanz (Foto: Crema Joe/unsplash.com)
Umweltschonend putzen

4 Tipps für DIY-Haushaltsmittel

Es muss nicht immer die Chemiekeule sein, die wir schwingen, wenn wir die Küche oder das Bad putzen. Denn damit schaden wir nicht nur unserer Gesundheit, wenn wir die Dämpfe einatmen, oder unserer Haut, die in Kontakt mit den Reinigungsmitteln kommt, sondern vor allem der Umwelt. Statt also auf herkömmliche Reiniger zu setzen, kannst du vor dem nächsten Putzrausch deine Reinigungsmittel ganz einfach zu Hause selbst anmischen. Und dabei sparst du sogar Geld.
 


1. Lavendel-Flüssigseife

Lavendel soll vor allem eine entspannende Wirkung haben. Doch die Pflanze kann noch mehr: Lavendel befreit nämlich nicht nur von Stress, sondern auch von Verschmutzungen. Mit dieser DIY-Lavendelseife erntfernst du Fett und andere hartnäckige Verschmutzungen auf Geschirr, Böden oder deiner Wäsche. Du benötigst zwei Handvoll Lavendelblüten, einen Liter Wasser und drei Esslöffel geriebene Naturseife.
 


So wird's gemacht:

Zuerst bereitest du einen starken Lavendeltee zu, indem du zwei Handvoll der Lavendelblüten mit einem Liter kochendes Wasser aufgießt. Nach ca. zehn Minuten kannst du den Tee abseihen. Dann reibst du die Naturseife fein und erhitzt diese gemeinsam mit dem Lavendeltee in einem Topf. Nun musst du rühren, bis sich die Seifenflocken vollständig aufgelöst haben. Das Gemisch lässt du anschließend abkühlen und rührst dabei immer mal wieder um. Ist die Flüssigkeit fertig, kannst du sie in Flaschen oder einen Seifenspender umfüllen.
 


2. Duftendes Textilspray

Wie wäre es mit einem Kopfkissen-Textilspray, um besser einzuschlafen? Damit kannst du nicht nur abends schneller zur Ruhe kommen, sondern auch tagsüber dem Raum mit wenigen Sprühstößen einen wunderbaren Duft verpassen. Für das Spray benötigst du nur vier Zutaten. Für dein persönliches Duftspray brauchst du 500 Milliliter destilliertes oder abgekochtes und abgekühltes Leitungswasser, 50 Milliliter klaren, hochprozentigen Alkohol (z.B. Korn oder Vodka), einen Esslöffel Natron oder Backpulver und fünf bis zehn Tropfen ätherische Öle deiner Wahl.
 


So wird's gemacht:

Zuerst gießt du 500 Milliliter destilliertes Wasser in einen Messbecher. Gib dann den klaren Alkohol hinzu und rühre einen Esslöffel Natron oder Backpulver unter, bis es vollständig aufgelöst ist. Zum Schluss kannst du dich für ein Öl entscheiden und davon fünf bis zehn Tropfen - je nach gewünschter Intensität - hinzugeben. Mit einem Trichter füllst du nun die Flüssigkeit in eine zuvor vorbereitete Sprühflasche um. Du kannst sie jetzt noch mit einem persönlichen Etikett versehen.
 


Tipp: Ätherische Öle haben unterschiedliche Eigenschaften. So soll z.B. Zeder beim Durchatmen oder Lemongrass bei Stress helfen. Fichtennadeln sagt man eine angstlösende Wirkung nach und Pfeffer soll wärmend wirken. Informiere dich vorher über deine Favoriten und setze sie bewusst abends oder tagsüber ein.
 


3. Frisch-fruchtiger Zitrusreiniger

Die Zutatenliste für diesen Reiniger ist überschaubar. Das Putzmittel riecht im Vergleich zu herkömmlichen Produkten nicht nach einer beißenden Kombination unterschiedlichster Chemikalien, sondern duftet angenehm. Für den Reiniger benötigst du nur Essig und die Schale von Zitronen. Die Schale der Zitrusfrüchte enthält eine fettlösende und desinfizierende Säure. Der Essig sorgt dafür, dass die zu putzenden Flächen glänzen und strahlen.
 


So wird's gemacht:

Die Zitrusschalen zerkleinern und in ein verschließbares Gefäß geben. Hierfür kannst du z.B. ein ausgewachsenes Marmeladenglas nehmen. Mit dem Tafel- oder alternativ Weißweinessig füllst du das Gefäß nun bis obenhin. Anschließend musst du das Behältnis verschließen und gut zwei Wochen lang ziehen lassen. Dabei ist es wichtig, dass du gelegentlich etwas Essig nachfüllst, da die Schale der Zitrusfrüchte die Flüssigkeit aufsaugen. Nachdem du die Schalen abgegossen hast, kannst du deinen DIY-Reiniger in eine Sprühflasche umfüllen.
 


Der Essig-Zitronen-Reiniger ist ein verlässliches Mittel gegen Kalk, Fett oder Flecken. Du kannst ihn pur oder mit Wasser verdünnt als Allzweckreiniger nutzen. Neben der Reinigung für Badezimmer, WC und Küche kannst du das Allround-Talent auch für Böden, Fliesen, Armaturen oder sogar Geschirr verwenden. Tipp: Mit wenigen Tropfen ätherischem Zitrusöl verstärkst du nicht nur den frischen Zitrus-Duft, sondern auch die Wirksamkeit des Reinigers.
 


4. WC-Reiniger Tabs

Dieses DIY-Rezept für WC-Tabs istsehr effektiv, auch wenn man zugegebenermaßen etwas Übung benötigt, wenn es um die Zitronensäure geht. Sie sprudelt schnell, wenn sie auf Wasser trifft. Hier empfiehlt es sich, bei der ersten Herstellung sehr sparsam mit dem Wasser umzugehen, das man später hinzufügt. Für die WC-Tabs benötigst du 300 Gramm Natron, 100 Gramm Zitronensäure (Pulver) und ätherische Öle deiner Wahl. Zusätzlich brauchst du eine Atmenschutzmaske, Gummihandschuhe und eine Silikonform.
 


So wird's gemacht:

Zuerst setzt du die Atemschutzmaske auf, um keine kleinen Staubpartikel einzuatmen. Dann mischst du Natron und Zitronensäure zusammen und verrührst beides miteinander. Um eine homogene Masse zu erhalten, empfiehlt es sich, die übrig gebliebenen Klumpen mit den Händen zu zerkneten. Dabei solltest du Haushalts-Handschuhe tragen. Ist das Gemisch gut vermengt, gibst du einen kleinen Spritzer Wasser hinzu, bis die Masse der Konsistenz von nassem Sand gleichkommt. Dann kannst du nach Belieben die ätherischen Öle hinzugeben. Zum Schluss füllst du die Masse in die Silikonformen und wartest, bis diese ausgehärtet sind.
 


Tipp: Wenn du nicht Gefahr laufen willst, dass die Zitronensäure bereits bei der Herstellung mit dem Wasser reagiert, kannst du es weglassen und stattdessen ausschließlich auf ätherische Öle in Kombination mit Zitronensäure und Natron setzen. Dies hat den gleichen Effekt.
 


 

[Tabea-Jane Mählitz]

DIYPutzmittelReinigungsmittelReinigungNachhaltigDo It YourselfAnleitungRezeptnachhaltig lebenUmwelt schonenPutzmittel ohne ChemieKosten sparengünstigsparen