Medizinstudierende haben auf der TK-DocTour die Gelegenheit, sich direkt mit niedergelassenen Ärzten über deren Beruf auszutauschen (Foto: Die Techniker) Medizinstudierende haben auf der TK-DocTour die Gelegenheit, sich direkt mit niedergelassenen Ärzten über deren Beruf auszutauschen (Foto: Die Techniker)
Angebot für Medizinstudierende

Die TK-DocTour geht in die nächste Runde

Medizinstudierende haben viele Möglichkeiten, ihre berufliche Zukunft zu gestalten. Sie können später zum Beispiel in einer Klinik arbeiten oder sich in der Forschung austoben. Oder doch lieber eine eigene Praxis auf dem Land haben? Die Planung und Organisation dieser Option wirft wiederum Bedenken auf: Wie funktioniert das mit der Niederlassung überhaupt? Muss ich selbstständig praktizieren – oder wäre auch eine Anstellung möglich? Und das vielleicht auch nur in Teilzeit? Lässt sich das mit der Familie vereinbaren? Und wie hoch ist das Einkommen?

Die TK-DocTour hat sich zur Aufgabe gemacht, Medizinstudierende bei der Beantwortung dieser Fragen zu unterstützen. Die kostenlose Aktion der Techniker (TK) und der "Ärzte Zeitung" verbindet die angehenden Medizinerinnen und Mediziner mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Im virtuellen Raum erfahren sie vom 5. bis 7. Oktober jeweils von 15 bis 17.30 Uhr aus erster Hand, wie die Praxisgründung abläuft und wie flexibel die Arbeitszeiten in einer Praxis heute gestaltet werden können. Ständige Bereitschafts- und häufige Wochenenddienste gehören zum Beispiel der Vergangenheit an.

So kannst du dabei sein

Du studierst Medizin und kannst dir eine berufliche Zukunft als Landärztin oder Landarzt vorstellen? Dann sieh dir doch mal das Programm der TK-DocTour an. Bis zum 23. September kannst du dich noch anmelden. Zögere aber nicht zu lange: Liegt die Zahl der Anmeldungen über der der maximalen Teilnehmerzahl von 25, entscheidet das Los. Die teilnehmenden Studierenden gehen keinerlei Verpflichtung ein, was die Zugehörigkeit zu einer Krankenkasse oder eine spätere berufliche Tätigkeit anbelangt. Zum Anmeldeformular geht's hier.
 


So sieht das Programm aus

Bei der TK-DocTour stehen unter anderem virtuelle Praxisbesuche auf dem Programm. Die Experten der KV Baden-Württemberg und der TK informieren außerdem über alles rund um die Praxisgründung- und -führung. Ein Experte widmet sich außerdem dem Thema Weiterbildungsmöglichkeiten nach dem Studium. Bei der TK-DocTour geht es aber nicht ausschließlich um die Themen Praxisgründung und -übernahme, sondern auch um aktuelle Aspekte. Eine Talkrunde mit Experten und der "Ärzte Zeitung" widmet sich speziell der elektronischen Patientenakte (ePA).

Über politische Aspekte des Gesundheitswesens können sich die Teilnehmenden mit dem Baden-Württembergischen Landtagsabgeordneten Florian Wahl unterhalten. Er sitzt für die SPD-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration und im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landtages. Die Medizinstudierenden aus ganz Deutschland können sich natürlich auch untereinander austauschen! Die TK-DocTour findet bereits das zweite Jahr in Folge in virtueller Form statt. Im Video berichtet die Teilnehmerin Jessica von ihren Erfahrungen bei der Onlineveranstaltung 2020.
 

[PA]

Dieser Artikel wird präsentiert von unserem Gesundheitspartner Die Techniker.

Die TechnikerTechniker KrankenkasseTKStudiumMedizinstudiumPraxisgründung BeratungPraxisübernahme und Praxisgründungmedizinstudierendemedizinstudentenmedizinstudentinnenmedizin studierendemedizin studentenmedizin studentinnennach dem medizin studiummedizin studiumarzt werdenwie wird man niedergelassener arzt?. niedergelassene ärztinmedizin studium beratungberatung medizin studiumberatung medizinstudiummedizinstudium beratunftipps medizinstudiummedizinstudium tippsmedizin studium tippstipps medizin studium