TK-Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

Steifer Hals und verspannter Nacken

published: 10.02.2010

Frau Dr. Anderson berät User in der TK-Sprechstunde (Foto: Public Address)Frau Dr. Anderson berät User in der TK-Sprechstunde (Foto: Public Address)

Dieses Problem kennen viele: Eine falsche Bewegung oder eine Nacht, in der man ungünstig liegt, und schon ist der Nacken, sind die Schultern oder der Hals verspannt. Die Folgen sind schmerzhaft: Die Bewegungsfreiheit ist stark eingeschränkt, manchmal wird sogar jeder Schritt und das Sitzen am Schreibtisch zur Qual. So ging es auch Unikosmos-User Lars.

Lars schreibt ins Help-Forum:

"Hallo Frau Dr. Anderson, ich habe seit ein paar Tagen ein Problem mit meiner Schulter. Die ist total verspannt, jedenfalls habe ich um den Hals seit einigen Tagen einen stechenden Schmerz, der mich in meinen natürlichen Bewegungen sehr einschränkt. Ich habe es schon mit allen möglichen Sachen probiert, sowohl schmerzstillenden und entzündungshemmenden Salben als auch Wärmepflastern. Es wird dann kurz besser, das Problem ist aber schnell wieder da. Habe ich nur Zug bekommen oder könnte dort auch etwas ausgerenkt sein?

Die Beschwerden traten plötzlich am Morgen auf, nachdem ich den Abend vorher beim Fußballtraining war. Über einen Tipp wäre ich sehr dankbar."

Die Antwort von Dr. Karin Anderson:

"Hallo, Lars, solche Verspannungen werden momentan zweifellos durch das feuchtkalte Wetter sehr begünstigt (mein Mann hat auch gerade damit zu tun). Eine unglückliche Bewegung oder Belastung, die noch nicht mal besonders ausgiebig sein muss, reicht in dieser Jahreszeit oft schon aus, um unangenehm schmerzhafte Verspannungen von Hals, Nacken, Schultern oder Rücken hervorzurufen. Typisch dabei ist das Auftreten der Symptome nach einer Ruheperiode, wenn man eigentlich annehmen sollte, die Muskulatur sei nun schön ausgeruht.

Wenn die Beschwerden erst einmal da sind, helfen eigentlich leider nur noch Schonung (so weit möglich), entzündungshemmende Schmerzmittel, die den Wirkstoff Diclofenac enthalten, und Wärme. Einige homöopathische Medikamente sind auch empfehlenswert, müssen aber speziell auf deinen Typ abgestimmt sein.

Lindernd wirken auch der Aufenthalt in der Sauna, Dampfbad oder Whirlpool oder eine ausgiebige warme Dusche, aber ebenso wie die üblichen Hausmittel, die du ja bereits ausprobiert hast, helfen sie meistens nur vorübergehend, dann kommen die Beschwerden wieder zurück, und werden erst ganz allmählich wieder besser.

Gute Besserung,
LG, Dr. Karin Anderson

[TK]

Links

Help-Forum
Zum Forenthread

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung