Zwar manchmal wichtig in der Kommunikation, reagiert der Mittelfinger trotzdem langsamer als seine Kollegen (Foto: giorgiomtb/shutterstock.com) Zwar manchmal wichtig in der Kommunikation, reagiert der Mittelfinger trotzdem langsamer als seine Kollegen (Foto: giorgiomtb/shutterstock.com)
Redaktionelle Anzeige
Reaktionszeit

Mittelfinger haben eine "lange Leitung"

Der Daumen und kleine Finger reagieren schneller als der Mittelfinger, haben Neurowissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum herausgefunden. Die Erklärung: Jeder Körperteil besitzt im Gehirn einen eigenen Nervenzellbereich. Einflüsse benachbarter "Fingernervenzellen" hemmen die Reaktionszeit eines Fingers, so die Wissenschaftler. Der Mittelfinger sei dem "Störfeuer" von je zwei Nachbarn pro Seite ausgesetzt. Durch gezieltes Lernen lasse sich dieser Geschwindigkeitsnachteil jedoch ausgleichen. Die Wissenschaftler berichten über ihre Forschung im Fachmagazin "PNAS".

Mittelfingerreaktionreaktionszeitstudieuntersuchungkleiner fingerfingerzeigefingernervenansteuerungNeurowissenschaft