Das erste Mal

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

published: 13.09.2005

Alle reden darüber, nur du hast das Gefühl, nicht mitreden zu können? Für viele Jugendliche hat das “erste Mal”, das man mit einem Freund oder einer Freundin schläft, einen hohen Stellenwert. Da kann man ganz schön nervös werden, wenn es noch vor einem liegt. Wann ist wohl der richtige Zeitpunkt? Und wer ist der oder die Richtige dafür? Dr. Karin Anderson weiß Rat.

* Ich bin 16 Jahre alt und habe noch nie mit einem Mädchen geschlafen. Meine Freunde haben das “erste Mal” alle schon hinter sich. Bin ich noch normal?
”Jugendliche glauben oft, dass ,alle anderen‘ in ihrem Alter sexuell schon wesentlich erfahrener sind als sie selbst. Wenn sie ihre Freunde dann über ihre aufregenden Erlebnisse reden hören, fühlen sie sich total zurückgeblieben, verklemmt oder sogar ,unnormal‘. Sie nehmen alles, was die anderen über ihre sexuellen Abenteuer erzählen, für bare Münze und wissen dabei nicht, dass auf keinem Gebiet soviel übertrieben und angegeben wird, wie beim Thema Sex (das gilt übrigens genauso für Erwachsene). Der Grund dafür ist, dass es den anderen Teens ja schließlich ganz genauso geht, und niemand sich gern vor den Freunden dadurch eine Blöße geben will, indem er zugibt, dass bei ihr oder ihm noch “nichts läuft”. Statistisch gesehen, haben lediglich ein Drittel aller 16-Jährigen und zwei Drittel aller 17- bis 18-Jährigen bereits sexuelle Erfahrungen gesammelt. Und selbst unter 20-Jährigen sind noch viele Jungfrauen oder -männer anzutreffen. Deshalb keine Sorge - du bist als 16-jähriger ,Jungmann‘ wirklich kein sexueller ,Sitzenbleiber‘.”

* Ich habe vor fünf Wochen einen total süßen Jungen kennen gelernt. Er ist 17 und ich 14. Jetzt will er mit mir schlafen und ich weiß nicht genau, ob ich es auch will. Irgendwie ja schon, aber ich habe auch Angst. Was soll ich machen? Ich will ihn nicht verlieren!
”Du nennst selbst zwei wichtige Gründe, mit dem Sex noch zu warten. Nicht genau zu wissen, ob du etwas willst, heißt ganz klar: NEIN. Und dich auf etwas einzulassen, nur weil du befürchtest, dass dein Freund dich sonst verlassen könnte, hat nichts mit Liebe zu tun, sondern mit ANGST und UNSICHERHEIT. Natürlich spürt jedes Mädchen ein bisschen Ängstlichkeit beim Gedanken an das erste Mal. Du weißt ja, dass es beim Durchstoßen des Jungfernhäutchens etwas wehtun kann. Und vielleicht genierst du dich auch ein wenig, weil du nicht genau weißt, wie gut du deinem Freund gefallen wirst, wenn er dich völlig nackt sieht. Was ich meine, sind die Angst und Unsicherheit, die dich beim Gedanken daran beschleichen, was passieren könnte, wenn du deinem Freund sagst, dass du innerlich noch nicht so weit bist. Du hast ja offenbar Zweifel daran, ob er dich auch dann noch liebt und mit dir zusammenbleiben möchte, wenn du ihm seinen Wunsch nicht erfüllst. Fünf Wochen sind eine sehr kurze Zeit, um den anderen wirklich kennen zu lernen. Und 14 ist auch wirklich noch sehr jung für das erste Mal. Dein innerer Zwiespalt ist ein Signal, das du tatsachlich ernst nehmen solltest. Auch wenn dein Körper vielleicht schon reif genug für die körperliche Liebe ist, deine Seele ist es offenbar noch nicht. Du wirst dein erstes Mal dann erst unbeschwert erleben können, wenn du ganz sicher weißt, dass du es selber willst - und wenn du deinem Freund voll vertrauen kannst.”

* Ich bin 15 und habe noch nie mit einem Mädchen geschlafen. Trotzdem habe ich in der Schule den Ruf eines Draufgängers, weil ich mit vielen Mädchen rumgeknutscht habe. Jetzt habe ich eine Freundin, mit der es mir echt ernst ist. Sie ist 17 und hat schon Erfahrung. Ich habe ihr gesagt, dass ich auch schon Erfahrung habe. Jetzt wird ”es” wohl bald passieren und ich habe Angst, dass ich mich dumm anstelle. Auf was muss ich besonders achten?
”Das Allerwichtigste ist, dass du deiner Freundin so bald wie möglich offen sagst, dass du in Wahrheit trotz deines draufgängerischen Rufs noch keine sexuellen Erfahrungen hast. Wenn sie dich wirklich mag, wird sie dein Geständnis nicht schockieren, sondern sie wird es toll finden, dass du die Reife und den Mut hast, deine Schwindelei einzugestehen und ihr gegenüber ehrlich zu sein. Da sie, wie du sagst, schon Erfahrung besitzt, kann sie dir zeigen, worauf es bei der körperlichen Liebe ankommt, und selbst die Initiative ergreifen. Anstatt dann krampfhaft vortäuschen zu müssen, dass du schon alles weißt, was man über Sex wissen muss, kannst du dich einfach entspannen und den Dingen seinen Lauf lassen. Dumm anstellen tust du dich vor allem dann, wenn du zu viel von dir erwartest und dich unter zu großen Leistungsdruck stellst. Wenn du zu deiner (für dein Alter) ganz normalen und üblichen Unerfahrenheit stehst, bist du diesen unangenehmen Druck los und kannst viel unbeschwerter auf sexuelle Entdeckungsreise gehen. Du bist dann nicht mehr ausschließlich ängstlich mit dir selbst beschäftigt, sondern aufnahmebereit für die Signale deiner Freundin, kannst auf deine eigenen Gefühle und Reaktionen besser achten - und dein Körper weiß dann ganz bestimmt schon von allein, was er tun muss.”

[TK]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung