Frischen Lachs kann man mit der Druckprobe erkennen, eine Delle sollte schnell wieder verschwinden (Foto: Gayvoronskaya_Yana/shutterstock.com) Frischen Lachs kann man mit der Druckprobe erkennen, eine Delle sollte schnell wieder verschwinden (Foto: Gayvoronskaya_Yana/shutterstock.com)
Redaktionelle Anzeige
Rezept-Tipp

Lachscreme

Was man braucht:
250 Gramm Lachsfilet
200 Gramm passierte/pürierte Tomaten aus der Dose oder Packung
2 bis 3 Schalotten (französische Zwiebeln)
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel Butter
100 ml Weißwein
200 ml Hühnerbrühe
3 bis 4 Esslöffel Sahne
Salz
Pfeffer




Wie man es macht:
In einem Topf die fein gewürfelten Schalotten und die gewürfelte Knoblauchzehe in der Butter glasig dünsten und dann mit dem Weißwein ablöschen. Die Hühnerbrühe hinzugeben und zur Hälfte einkochen lassen. Die passierten Tomaten und den zuvor in zwei Zentimeter große Stücke geschnittenen Lachs hinzugeben und das Ganze eine Viertelstunde zugedeckt bei niedriger Hitze köcheln lassen. Dann alles mit einem Schneebesen oder Mixstab zu einer Creme pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Sahne abrunden. Diese Lachscreme passt besonders gut zu Gnocchi - den italienischen Nudeln aus Kartoffelteig.

[TK]

Rezept-TippLachscremelachscremerezeptrezeptelachscreme rezeptlachscrem rezeptnudelsauselasagne sauceöasagne soßelasagne sosseGnocchi mit lachscremeGnocchiGnocchi mit lachslachs mit Gnocchi

Keine Lust auf Fertigessen? Mal was Neues ausprobieren? Klick dich durch unsere Rezepte! Egal, ob du allergisch gegen Milchprodukte bist, dein Besuch nur vegan isst oder deine Küche keinen Backofen hat, bei uns bekommst du die passenden Essensvorschläge. Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen, Backen und Zubereiten.