Adventsplaner

Stressfrei durch die Vorweihnachtszeit

published: 28.11.2007

Ein Stück Obst, selbst gebackene Plätzchen oder eine hübsche Karte passen wunderbar in den Adventskalender (Foto: Public Address)Ein Stück Obst, selbst gebackene Plätzchen oder eine hübsche Karte passen wunderbar in den Adventskalender (Foto: Public Address)

Der Advent, eine geruhsame Zeit? Von wegen! Wenn das Weihnachtsfest näher rückt, bricht bei vielen Menschen die Hektik aus: Geschenke müssen besorgt, Plätzchen gebacken, Nikolausstiefel gefüllt werden und zwischendurch darf man nicht vergessen, sich zu entspannen – schließlich ist ja bald Weihnachten... .

Kommen noch eine dicke Erkältung oder eine Menge Schulaufgaben oben drauf, ist an eine besinnliche Adventszeit kaum zu denken. Die Techniker Krankenkasse hat ein paar Tipps, wie ihr es möglichst entspannt durch die Vorweihnachtszeit schafft.

Verplant ins Chaos?
Mal ganz ehrlich, eigentlich ist es doch jedes Jahr das Gleiche: Viel zu spät begibt man sich auf die Suche nach tollen Geschenkideen, der geplante Weihnachtskalender für den Freund, die Freundin oder die Familie muss aufgrund von Zeitmangel auf das nächste Jahr verschoben werden und zum Plätzchenbacken hat man vor lauter Stress auf einmal keine Lust mehr.

Nicht auf den letzten Drücker!
Das eigentliche Geheimnis einer entspannten Vorweihnachtszeit ist, nicht alles auf den letzten Drücker zu planen. Vieles lässt sich nämlich schon lange im Voraus erledigen, sodass kurz vor Weihnachten nur noch letzte Besorgungen gemacht werden müssen. Schreibt euch eine Liste, auf der ihr alle wichtigen Punkte zusammentragt.

Geschenke, Geschenke
Besonders Geschenke kann man das ganze Jahr über kaufen. Das erspart nicht nur den Druck, schnell noch tolle Ideen zu fabrizieren. Wenn ihr jedoch noch keine Ahnung habt, macht euch an einem ruhigen Abend einmal bewusst Gedanken. Sich einfach ins Getümmel zu stürzen ist meist nervig und führt oft zu nichts.

Ihr könnt aber auch mit euren Lieben vorher abmachen, dass beispielsweise jeder nur einer Person etwas schenkt. Dann geht niemand leer aus und der "Schenker" hat viel mehr Zeit, sich wirklich etwas Schönes auszudenken.

Adventskalender und Nikoläuse
Wollt ihr für euren Freund, eure Freundin oder die Familie einen Adventskalender basteln? Fangt schon einige Wochen vorher an, Kleinigkeiten zu sammeln, die ihr dafür benutzen könnt. Es geht nicht darum, für jeden Tag ein teures Geschenk zu organisieren, sondern dem anderen eine Freude zu machen.
Du kannst die täglichen Kleinigkeiten auch wunderbar variieren. Vielleicht gibt es Gegenstände, die eine gemeinsame Erinnerung symbolisieren wie beispielsweise ein Foto, ein Stein oder eine Muschel. Auch sind eine hübsche Karte mit einem lieben Gedicht, selbst gebackene Plätzchen oder ein exotisches Stück Obst mögliche Geschenke.

Falls ihr mit eurer Planung zu spät dran seid, spielt doch einfach einmal Nikolaus. Einen Stiefel zu füllen dauert nämlich nicht so lange wie einen ganzen Adventskalender, freut die beschenkte Person aber bestimmt ebenso.

Plätzchen backen
Backen eignet sich nicht nur, um so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen. Ein Backtag gibt euch gleichzeitig die Möglichkeit, mal wieder ausgiebig Zeit mit guten Freunden oder der Familie zu verbringen. Selbst gemachte Plätzchen sind außerdem tolle Mitbringsel, mit denen ihr fast jedem eine Freude machen könnt.

Rezepte für Plätzchen könnt ihr in Ruhe an einem gemütlichen Herbstabend heraussuchen und Zutaten, die nicht frisch sein müssen, schon lange vorher kaufen. Teilt untereinander auf, wer welche Zutaten mitbringen soll, damit am Tag vorher keine Hektik aufkommt. Beschränkt euch dabei nur auf einige Sorten, sonst kann aus dem entspannten Backvergnügen schnell ein stressiger Küchen-Marathon werden.

Durchatmen nicht vergessen!
Damit ihr nicht schon vor dem 24. Dezember die Nase voll von Weihnachten habt, nehmt euch unbedingt immer wieder Zeit zum Entspannen. Macht beispielsweise einen Spieleabend bei euch zu Hause, besucht mit Freunden den Weihnachtsmarkt oder nehmt abends ein warmes Bad und legt dabei eure Lieblings-CD auf.

Einen optimalen Ausgleich zu Stress, Druck und Hektik schafft Bewegung an der frischen Luft. Darum solltet ihr auch bei winterlichen Temperaturen nicht auf lange Spaziergänge oder leichten Outdoor-Sport verzichten, denn dabei tankt ihr Licht und steigert eure Abwehrkräfte.

[TK]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung