Mysterium Zungenkuss

Wie funkioniert Küssen?

published: 15.07.2008

Etwas Aufregung und ein Kribbeln im Bauch gehören zum ersten Kuss (Foto: Alenasenk/shutterstock.com) Etwas Aufregung und ein Kribbeln im Bauch gehören zum ersten Kuss (Foto: Alenasenk/shutterstock.com)

Seitdem ihr mit eurem Freund oder eurer Freundin zusammen seid, kreisen eure Gedanken nur noch um das eine Thema: Wie fühlt es sich wohl an, den anderen zu küssen, wer macht den ersten Schritt und vor allem, kann man beim Küssen etwas falsch machen?

Viele Jungs und Mädchen sind vor ihrem ersten "richtigen" Kuss sehr aufgeregt und haben Angst, dass sie sich dabei vielleicht ungeschickt anstellen. Dabei gibt es beim Küssen gar kein richtig oder falsch! Lasst ihr euch auf euren Partner ein, geht es wie von selbst und ihr lernt es in Windeseile. Scoolz gibt euch einige Tipps, wie ihr auch ohne "Gebrauchsanleitung" tolle Küsser werdet.




Was passiert bei einem Zungenkuss?
Bei einem Zungenkuss berühren sich im Gegensatz zu einem normalen Kuss nicht nur die Lippen, sondern auch die Zungen der Partner. Dafür öffnet ihr die Lippen leicht und lasst eure Zunge in den Mund des anderen gleiten. Dabei berühren sich die Zungenspitzen ganz sachte, kreisen mit- oder umeinander oder erkunden Zähne und Gaumen des Partners. Ihr könnt auch an den Lippen oder der Zunge des anderen saugen oder knabbern – erlaubt ist alles, was euch und eurem Partner Spaß macht. Ob ihr die Augen dabei schließt oder offen lasst, bleibt euch überlassen.

Etwas ganz eigenes
Jedes Pärchen hat eigene Vorlieben beim Kuscheln und Küssen, oft entwickeln sich während einer Beziehung sogar spezielle Techniken oder Rituale – jeder Kuss ist also ganz individuell und gehört nur dem Paar. Je nach Lust und Laune unterscheidet sich auch der Austausch von Zärtlichkeiten, manchmal seid ihr ganz sanft und zärtlich miteinander, dann wiederum gefällt es euch etwas schneller und stürmischer.

Wichtig ist, dass ihr aufgeschlossen für Signale eures Partners seid. Versucht nicht, "perfekt" zu sein und den anderen mit irgendwelchen "Kunststückchen" zu beeindrucken. Küssen ist wie ein Dialog ohne Worte, der erst richtig Spaß macht, wenn man dem anderen auch "zuhört". Achtet auf spezielle Bewegungen oder Emotionen des anderen wie eine schnellere Atmung oder auch ein kleines Stöhnen - ein Kuss ist etwas sehr intimes, dass euch einander ganz nah bringt.




"Wir sind beide Anfänger!"
Umso besser! An den ersten Kuss erinnert man sich häufig noch Jahre später sehr genau. Wenn ihr dieses Erlebnis miteinander teilt, verbindet euch also etwas ganz Besonderes.
Ihr könnt gemeinsam ausprobieren, was euch gefällt und euch langsam aneinander herantasten. Da ihr beide noch keine geübten Küsser seid, erwartet der andere von euch bestimmt auch keine Wunder.

"Nur ich kenne mich nicht aus!"
Falls eure Freundin oder euer Freund schon Erfahrungen im Küssen hat, braucht ihr euch überhaupt nicht unter Druck zu setzen. Im Gegenteil: Überlasst ihm oder ihr einfach die Führung und passt auf, was er oder sie macht. Anfangs braucht ihr dann einfach nur mitzumachen, der Rest kommt von ganz allein. Wenn ihr euch erst einmal entspannt habt und merkt, dass alles gut klappt, werdet ihr bestimmt auch mutiger und gebt eigene Impulse, auf die euer Partner dann reagieren kann.

Kann man sich vorbereiten?
Einen Kuss im Voraus zu planen ist so gut wie unmöglich – und das ist auch gut so. Etwas Aufregung und ein Kribbeln im Bauch machen die Angelegenheit spannend und gehören dazu. Natürlich sind ein romantischer Abend am Strand oder ein schönes Essen zu zweit tolle Gelegenheiten, bei denen es auch zum ersten Kuss kommen kann. Manchmal überkommt es einen vielleicht aber auch an der Bushaltestelle oder auf dem Pausenhof – die unmittelbare Umgebung ist euch letztendlich in dem Moment vermutlich völlig egal.




Um euch spontan auch sicher fühlen zu können, sorgt dafür, dass ihr immer einen Pfefferminzbonbon oder ein Kaugummi dabei habt, um unangenehmen Mundgeruch zu vermeiden – das Kaugummi solltet ihr jedoch rechtzeitig wieder ausspucken! Lippenstift ist zumindest beim ersten Kuss eher störend und bei den meisten Jungs unbeliebt.

Ist das normal?
Auf euren Körper wirkt ein Zungenkuss erregend, da er für den Organismus eine Art sexuellen Reiz darstellt. Deswegen ist es vollkommen normal, dass Jungs auf diese Intimität manchmal mit einer Erektion reagieren oder die Scheide eines Mädchens feucht wird. Das bedeutet jedoch nicht zwingend, dass euer Partner unbedingt Sex mit euch haben möchte. Häufig kommt es zwar schon nach einigen Minuten zu körperlicher Erregung, ob ihr aber wirklich weiter gehen wollt, hängt auch davon ab, wie alt ihr seid, ob ihr euch schon bereit dafür fühlt und eurem Partner entsprechendes Vertrauen entgegenbringt. Bis dahin nehmt die körperlichen Reaktionen eures Partners doch einfach als Kompliment!

Übrigens...
Küssen macht glücklich! Der Körper setzt nämlich Neurotransmitter und Glückshormone frei wie beispielsweise Serotonin, Adrenalin und Endorphine. Diese Stoffe führen zum berühmten "Herzklopfen" und versetzen den Körper in eine Art positiven Stress.

Küssen stärkt das Immunsystem! Euer Körper lernt fremde Viren und Bakterien kennen und kann sich so besser für die Zukunft wappnen.

[Franzisca]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung