Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

Was tun gegen Angstattacken?

published: 10.06.2011

Dr. Karin Anderson berät Scoolz-Userin Labelle (Foto: Public Address)Dr. Karin Anderson berät Scoolz-Userin Labelle (Foto: Public Address)

Scoolz-Userin Labelle wendet sich im Help-Forum an die Expertin Dr. Karin Anderson, weil sie befürchtet, von Panikattacken heimgesucht zu werden. Die in den USA lebende Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie weiß Rat.

Dr. Karin Anderson lebt im US-Bundesstaat Maine. Sie ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und hat eine Zusatzausbildung für psychotherapeutische Medizin. Als Forenexpertin für Scoolz und die Techniker Krankenkasse berät sie unsere User kostenlos. Wenn du unserer Expertin ein Problem schildern möchtest oder eine Frage stellen willst, tue dies jederzeit gerne in den Foren Gefühlssachen oder Help.

Labelle: "Hallo Frau Doktor Anderson,

ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich an einer Art Panikattacken leide und woher diese stammen und was ich dagegen tun kann.

Es kommt öfter vor, dass ich in der tiefsten Nacht aufwache und ich dann Herzklopfen und den zerreißenden Gedanken an den Tod habe, nicht wegen des Herzklopfens, sondern allgemein. Mir wird in dem Moment, in dem ich wach werde, GLASKLAR -anders kann ich es nicht beschreiben-, dass der Tag kommt, an dem ich sterbe, dass alles weitergehen wird und ich bin nicht mehr da. Wenn ich im "normalen" daran denke, dann ist es so, als ob man zwar darüber nachdenken und es aussprechen kann, aber wenn ich nachts wach werde, habe ich das Gefühl, dass ich mich in die Lage des tot seins in gewisserweise hineinfühlen kann, dass es wirklich BEWUSST wird. Angst davor, dass man nur ein kleiner Teil von tausenden Jahren Geschichte ist. Angst bzw. richtige Panik, dass alles was man tut sowieso umsonst ist, da es in einigen Jahren nach dem Tod eh vergessen wird.

Quälende Gedanken

Die letzte "Panikattacke" (so nenn ich das mal) trat vergangene Nacht ein, ich wollte nur noch einschlafen und nicht daran denken, aber es war mir nicht möglich nicht daran zu denken, es fühlte sich an wie eine wirkliche Qual. Ich hatte das wie gesagt in der Vergangenheit schon öfter - ca. ein dreiviertel Jahr allerdings nicht mehr. Vergangene Woche ist eine Verwandte von mir verstorben.

Könnte das alles zusammenhängen?
Haben Sie einen Rat, was ich dagegen machen kann?

Es ist wirklich dringend und ich habe Angst das wieder und wieder zu erleben, es ist wirklich horror."


Dr. Karin Anderson: "Hallo, Labelle,
ich kann mir vorstellen, dass dich diese nächtlichen Angstzustände sehr beunruhigen.
Das neuerliche Auftreten des Aufwachens mit Herzklopfen und Gedanken an das Sterben hat auf jeden Fall etwas mit dem kürzlichen Todesfall in deiner Familie zu tun. Solch tragische Ereignisse im eigenen Umfeld lassen alte Ängste vor Krankheit und Tod nämlich oft wieder aufleben, auch wenn sie einige Zeit lang scheinbar verschwunden waren.
Diese nächtlichen Angstgefühle, die sicher für das Aufschrecken mit starkem Herzklopfen verantwortlich sind, müssen eine seelische Ursache haben. Daher würde ich dir unbedingt raten, mit Hilfe eines ärztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten herauszufinden, was hinter diesen Todesvorstellungen steckt.
Solange der zugrundeliegende seelische Konflikt nämlich nicht verarbeitet ist, besteht auf jeden Fall die Gefahr, dass die nächtlichen Attacken sich verschlimmern.
Einen kassenzugelassenen ärztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten findest du in den Gelben Seiten oder über eine Liste deiner Krankenkasse.
LG, Dr. Karin Anderson"

[TK]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung