Fußball-EM

Deutschland und Polen trennen sich torlos

published: 17.06.2016

Gegen den deutschen Verteidiger Mats Hummels (l.) gab es für Polens Top-Stürmer Robert Lewandowski kein Durchkommen (Foto: Eibner-Pressefoto) Gegen den deutschen Verteidiger Mats Hummels (l.) gab es für Polens Top-Stürmer Robert Lewandowski kein Durchkommen (Foto: Eibner-Pressefoto)

Die deutsche Nationalmannschaft ist in ihrem zweiten EM-Gruppenspiel nicht über ein Remis hinausgekommen. Gegen Polen hieß es nach 90 Minuten 0:0. Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit bot der zweite Durchgang mehr gefährliche Offensivszenen. Letztlich war das Unentschieden leistungsgerecht. Im nächsten Spiel gegen Nordirland reicht der DFB-Elf nun ein Punkt, um das Achtelfinale zu erreichen.

Unbroken - Trailer #2 deutsch / german HD Ab 15. Januar 2015 im Kino! Trailer mit FSK 12 Jetzt hier abonnieren ? http://po.st/UnbrokenAbonnieren UNBROKEN ist die unglaubliche Geschichte des Olympioniken und Kriegshelden Louis „Louie" Zamp Unbroken - Trailer #2 deutsch / german HD

Highlights Deutschland - Polen


Deutschland startete schwungvoll in die erste Hälfte. Vier Minuten waren gespielt, als Mario Götze nach einer Hereingabe von Julian Draxler zum ersten Mal vor Łukasz Fabiański auftauchte. Der Angreifer lenkte den Ball per Kopf knapp über den Kasten. Kurz darauf setzte sich Thomas Müller auf der linken Angriffsseite gegen den Dortmunder Łukasz Piszczek durch und bediente den einlaufenden Toni Kroos. Der Mittelfeldspieler schoss die Kugel im Fallen knapp am Tor vorbei (16. Spielminute). Anschließend verflachte die Partie. Man merkte beiden Teams den gegenseitigen Respekt an. Der Fokus lag auf einer sicheren Defensive. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Direkt nach dem Wiederanpfiff mussten die Deutschen tief durchatmen: Eine Grosicki-Flanke konnte Arkadiusz Milik frei aus vier Metern nicht verwerten. Im Gegenzug beförderte Götze den Ball aus einer guten Schussposition nur in die Arme von Fabiański. Nach einer guten Stunde gab es einen Freistoß für Polen. Robert Lewandowski legte kurz zu Milik ab, dessen Schuss knapp am linken Pfosten vorbeiging (62.). Insgesamt war die Partie nun deutlich kurzweiliger, es ging hin und her. In der 69. Minute war es schon wieder Polen-Angreifer Milik, der eine erstklassige Chance liegen ließ. Grosicki gab den Ball von links flach rein, Milik stand am Elfmeterpunkt völlig frei - traf die Kugel aber nicht richtig. Besser machte es Özil auf der anderen Seite. Der 27-Jährige prüfte Polens Torwart mit einem satten Schuss. In der Schlussphase drängten beide Teams auf die Entscheidung. Doch ein Tor wollte nicht mehr fallen. Das 0:0 war zugleich das erste Spiel ohne Tor im laufenden Turnier. Für Trainer Joachim Löw setzte sich eine Negativserie fort: Abgesehen von der EM 2012 konnte Löws Team bei Welt- und Europameisterschaften jeweils das zweite Gruppenspiel nicht gewinnen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Im zweiten Spiel der deutschen Gruppe gewann Nordirland mit 2:0 gegen die Ukraine. Die gut geordnete Defensive der Iren hatte keine Probleme mit dem einfallslosen Angriff der Osteuropäer. Der erste Treffer in Nordirlands EM-Geschichte fiel im zweiten Spielabschnitt. Nach einem Freistoß nickte der 36-jährige Gareth McAuley zum 1:0 ein (49.). Richtige Großchancen konnten sich die enttäuschenden Ukrainer auch in Folge dessen nicht herausspielen. So war der Schlusspunkt den Nordiren vorbehalten: Colin McGinn staubte ab, nachdem Andriy Pyatov einen Dallas-Schuss abprallen ließ. Durch den 2:0-Sieg kann Nordirland nun im nächsten Spiel - gegen Deutschland - aus eigener Kraft das Achtelfinale erreichen. Die Ukraine hingegen ist aus dem Turnier ausgeschieden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung