Zitronen-Sorbet schmeckt luftig leicht und ist eine gesündere Alternative zu Speiseeis (Foto: Public Address)Der Jubel bei Island war riesig: Der Außenseiter zieht ins Achtelfinale ein (Foto: Eibner-Pressefoto)Deutschland jubelt: Der Treffer von Mario Gomez (3. v. l.) bringt die Nationalmannschaft ins Achtelfinale (Foto: Eibner-Pressefoto)Wales steht im Achtelfinale der Fußball-EM (Foto: Public Address)Kratzen im Halz und keine Stimme? Valerie hat Tipps, wie du schnell wieder fit wirst (Foto: Public Address)Paul Pogba (l.) traf gegen die Schweiz zweimal die Latte (Foto: Eibner-Pressefoto)Aus getrockneten Tomaten, Knoblauch, Mandeln und Cashewkernen, Basilikum und Pecorino lässt sich ein schmackhaftes rotes Pesto bereiten (Foto: Public Address)

EM-Achtelfinale

Deutschland schlägt die Slowakei mit 3:0

published: 26.06.2016

Jerome Boateng (l.) erzielte sein erstes Tor im DFB-Dress (Foto: Eibner-Pressefoto) Jerome Boateng (l.) erzielte sein erstes Tor im DFB-Dress (Foto: Eibner-Pressefoto)

Mit einer überzeugenden Leistung ist die deutsche Nationalmannschaft ins Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft eingezogen. Die DFB-Elf bezwang die Slowakei in der Runde der letzten 16 mit 3:0. Jerome Boateng erzielte dabei sein erstes Tor im DFB-Dress. In der nächsten Runde muss Deutschland gegen Spanien oder Italien ran.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ab dem 15.01.2016 auf RTL und online auf RTLNOW Das erfolgreichste Showformat im deutschen Fernsehen feiert Jubiläum. Die 10. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" startet mit 17 Folgen (inkl. Welcome Home-Show) bei RTL. Sendung ve

Highlights Deutschland - Slowakei


Deutschland startete stark in die Partie gegen die Slowaken, welche die DFB-Elf in einem EM-Vorbereitungsspiel noch mit 3:1 besiegt hatten. Jerome Boateng kam in der 8. Minute nach einem zu kurz abgewehrten Eckball an die Kugel und donnerte das Leder aus 17 Metern in die linke untere Torecke. Im 63. Länderspiel war es das erste Tor für den Innenverteidiger. Nur fünf Minuten später hatte Mesut Özil die große Chance, die Führung auszubauen. Doch der Mittelfeldstratege verschoss einen berechtigten Foulelfmeter. Davon wenig beeindruckt, tauchte Özil erneut vorm gegnerischen Tor auf. Der Arsenal-Profi schoss den Ball nur hauchzart am Kasten vorbei (24. Spielminute). Erst kurz vor der Pause zeigten sich auch die Slowaken in der Offensive. Nach einer Flanke von der rechten Seite scheiterte Juraj Kucka mit einem Kopfball an Manuel Neuer. Die Antwort der Deutschen ließ nicht lange auf sich warten. Julian Draxler setzte sich auf dem linken Flügel durch. Sein flacher Pass in die Mitte landete bei Mario Gomez, der nur noch den Fuß hinhalten musste und auf 2:0 erhöhte. Damit ging es in die Halbzeitpause.


Die Slowakei begann den zweiten Spielabschnitt mit deutlich höherem Pressing, der letzte Zug zum Tor fehlte aber weiterhin. Auf der Gegenseite sorgte der überragende Draxler für die Vorentscheidung. Der Wolfsburger kam nach einer Ecke im Strafraum an den Ball und ließ Matus Kozacik im Tor der Slowaken mit einem Volleyschuss keine Abwehrmöglichkeit (63.). Die Partie war nun gelaufen und plätscherte dem Ende entgegen. Kurz vor Schluss verpasste Toni Kroos noch das vierte Tor. Der 26-Jährige konnte den Slowaken-Keeper aus wenigen Metern nicht überwinden. Im Viertelfinale trifft Deutschland nun in jedem Fall auf einen Angstgegner. Mit den beiden möglichen Kontrahenten, Spanien und Italien, hatte die DFB-Elf in den vergangenen Turnieren keine gute Erfahrung gemacht. Das Viertelfinale wird am kommenden Samstag um 21 Uhr angepfiffen.




[Jonas Bickel]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung