1:0-Sieg gegen Frankreich

Portugal ist Europameister

published: 11.07.2016

Portugal feiert seinen Europameistertitel (Foto: Eibner-Pessefoto) Portugal feiert seinen Europameistertitel (Foto: Eibner-Pessefoto)

Portugal hat die Fußball-Europameisterschaft gewonnen. Gegen Gastgeber Frankreich setzten sich die Portugiesen mit 1:0 nach Verlängerung durch. Der eingewechselte Éder erzielte den goldenen Treffer. Es ist der erste EM-Titel für Portugal und ihren Superstar Cristiano Ronaldo, der zunächst eine tragische Rolle im Endspiel einnahm.

BIRDMAN - Official Worldwide Trailer BIRDMAN or The Unexpected Virtue of Ignorance is a black comedy that tells the story of an actor (Michael Keaton) -- famous for portraying an iconic superhero -- as he struggles to mount a Broadway pl BIRDMAN - Official Worldwide Trailer

EURO 2016: Portugal feiert, Frankreich trauert - die Höhepunkte


Denn die Partie begann für Portugal mit einem Schock. Nach nur wenigen Minuten verletzte sich Kapitän Ronaldo nach einem Zweikampf mit Dimitri Payet. Er versuchte zwar weiterzuspielen, wurde dann aber in der 24. Minute unter Tränen ausgewechselt. Zuvor hatten die Franzosen die erste dicke Möglichkeit im Spiel vergeben. Antoine Griezmann scheiterte mit einem starken Kopfball am glänzend reagierenden Rui Patricio (10. Spielminute). Ansonsten plätscherte die Partie vor sich hin. Frankreich kontrollierte zwar das Geschehen im Mittelfeld. Bis auf einen Schuss von Moussa Sissoko, den Portugals Keeper parierte, konnten Les Bleus aber kaum Torgefahr kreieren. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.


Auch den zweite Spielabschnitt begannen beide Teams verhalten. Erst in der 66. Minute kamen dann die Franzosen zu einer dicken Chance. Der eingewechselte Kingsley Coman bediente Griezmann von der linken Seite. Der Torjäger köpfte die Kugel nur knapp über die Querlatte. Auch Portugal zeigte sich daraufhin vorm Tor. Eine Flanke von Nani senkte sich gefährlich und zwang Hugo Lloris zu einer Glanzparade. Der anschließende Seitfallzieher von Ricardo Quaresma landete in den Armen des französischen Torhüter (80.). Auf der Gegenseite drängte Frankreich auf die Führung. Erst scheiterte Sissoko mit einem Distanzschuss an Patricio. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit setzte André-Pierre Gignac das Leder nur an den Pfosten.


In der Verlängerung übernahm dann Portugal die Initiative. Neu-Dortmunder Raphael Guerreiro traf mit einem Freistoß nur die Latte (108.). Eine Minute später kam der große Auftritt des eingewechselten Éder. Der Stürmer schloss aus 20 Metern platziert ab und versenkte die Kugel im unteren linken Eck. Es war der entscheidende Treffer in einem dramatischen Finale. So konnten die Portugiesen überglücklich den EM-Pokal in Empfang nehmen, während der Traum vom Titel im eigenen Land für Frankreich platzte.





[Jonas Bickel]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung