Nach Pro-Russland-Entscheidung

Sportler wettern gegen IOC-Präsident Bach

published: 26.07.2016

Schwimm-Star Steffen Deibner ist enttäuscht von der Entscheidung des IOC (Foto: Public Address) Schwimm-Star Steffen Deibner ist enttäuscht von der Entscheidung des IOC (Foto: Public Address)

Berühmte deutsche Sportler gehen in der Zeitung "Bild" mit dem Präsidenten des Internationalen Olympischen Kommitees (IOC), Thomas Bach, hart ins Gericht. Sie sind wütend wegen der Entscheidung des IOC, russischen Athleten trotz der Doping-Affäre das Startrecht bei den Olympischen Sommerspielen einzuräumen und nur die Leichtathleten zu sperren.


Als "geisteskrank" bezeichnete gar Hockey-Legende Stefan Blöcher das Vorgehen. Er forderte Bachs Rücktritt. Ebenfalls kritisch äußerten sich der frühere Schwimm-Star Michael Groß sowie der Schwimmer Steffen Deibler, der aktuell den Weltrekord über 50 Meter Schmetterling hält. Die Welt-Antidoping-Agentur (Wada) hatte Russland Staatsdoping in großem Stil vorgeworfen. Die Wada sprach vom "größten Doping-Skandal aller Zeiten".



[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung