Überraschungs-Medaille

Bronze für Ringer Denis Kudla

published: 16.08.2016

Der 21-jährige Dennis Kudla hat am 15. August in Rio Bronze gewonnen - die erste Medaille für die deutschen Ringer seit 2008 (Foto: Public Address) Der 21-jährige Dennis Kudla hat am 15. August in Rio Bronze gewonnen - die erste Medaille für die deutschen Ringer seit 2008 (Foto: Public Address)

Der deutsche Ringer Denis Kudla hat in Rio am 15. August die Bronze-Medaille gewonnen. In der Kategorie bis 85 Kilogramm im griechisch-römischen Stil setzte sich der 21-Jährige gegen den Ungaren Vitkor Lorincz durch. Der Olympia-Debütant sorgte damit für die erste Medaille der deutschen Ringer seit 2008.


Nach einem Platz auf dem Treppchen hatte es für Denis Kudla zunächst nicht ausgesehen. Zwar siegte er in seinem ersten Kampf gegen Jonorbek Kenjeew aus Kirgistan und anschließend gegen den Georgier Robert Kobliaschwili. Im Viertelfinale musst sich der EM-Dritte aber gegen den Russen Davit Schakwetadze 0:4 geschlagen geben. In der Hoffnungsrunde legte er nach und kämpfte sich so durch einen Sieg gegen den Iraner Habibollah Akhlagh ins Finale um den dritten Platz. Bei diesem Kampf in der Carioca Arena ging der Deutsche zunächst gegen Viktor Lorincz mit zwei Punkten in Führung. Doch der Ungar holte auf und führte nach vier Minuten schließlich 3:2. Kudla blieben nur noch zwei Minuten und die Medaille schien verloren. Doch 24 Sekunden vor Schluss erhielt Lorincz seine dritte Verwarnung. Das hieß 3:3 und den Sieg für Kudla. Fasslungslos über diesen Triumph und erschöpft ließ er sich auf die Matte fallen, während sein Trainer zu ihm lief, um ihn zu umarmen.


Weiteres aus Rio

Zwei Einzelmedaillien gingen am Montag zudem an die deutschen Dressurreiterinnen. Kristina Bröring-Sprehe holte mit ihrem Pferd Desperados Bronze und Isabell Werth mit Weihegold sogar Silber. Sowohl die Hockey-Männer als auch die Frauen stehen im Halbfinale. Die Tischtennis-Herren haben noch die Chance auf Bronze.

[PA]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung