Die Kiez-Match-Jury: Thomas Meggle (Sportdirektor FC St. Pauli), Roderich Vollmer-Rupprecht (Techniker Krankenkasse), Alexandra Krotz (Techniker Krankenkasse) und Timo Schultz (Ex-Profi und Cheftrainer der Techniker Werft des FC St. Pauli, v.l.) (Foto: Markus Schwarze)Bist du ein Superfood-Fan? Pointer stellt dir ein leckeres Rezept mit Chia-Samen vor (Foto: Shutterstock/Teri Virbickis)Rösti aus der Pfanne: Gemüse knusprig und goldbraun (Foto: MurzikNata/shutterstock.com)Danke, Basti: Nach 121 Länderspielen ist für Schweini in der Nationalmannschaft Schluss (Foto: Eibner-Pressefoto)Eine pfiffige Alternative zum klassischen Salatteller ist der Wrap (Foto: Public Address)Nutze deine letzte Chance und bewirb dich bis zum 31. August für das Kiez-Match gegen die Profis vom FC St. Pauli (Foto: Techniker Krankenkasse)Andre Schürrle (2. v. r.) sorgte mit seinem ersten Pflichtspieltor im BVB-Dress für die Entscheidung (Foto: Eibner-Pressefoto)

Paralympics

Markus Rehm trägt die deutsche Fahne

published: 07.09.2016

Der unterschenkelamputierte Weitspringer und Olympia-Sieger von London, Markus Rehm, trägt bei der Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele die deutsche Fahne (Foto: Public Address) Der unterschenkelamputierte Weitspringer und Olympia-Sieger von London, Markus Rehm, trägt bei der Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele die deutsche Fahne (Foto: Public Address)

Am Mittwoch, den 7. September, starten die Paralympics in Rio. Dann finden zum 15. Mal die Wettkämpfe für Sportler mit Behinderungen statt. Mit dabei sind 155 Athletinnen und Athleten aus Deutschland. Bei der Eröffnungsfeier um 23 Uhr deutscher Zeit wird Markus Rehm die deutsche Fahne ins Maracanã-Stadion tragen. Der unterschenkelamputierte Weitspringer gewann Gold in London, ist dreimaliger Weltmeister und Weltrekordhalter.


Noch nie nahmen so viele Sportler bei den Paralympischen Wettkämpfen teil. 4350 Athleten aus 170 Ländern treten in 23 Sportarten an. Zum ersten Mal kämpfen in Rio auch Para-Kanuten und -Triathleten um olympische Medaillen. Außerdem wird ein Flüchltingsteam mit zwei Sportlern erwartet. Anders als bei den vorangegegangen Olympischen Spielen wird der Wettkampf zur Gewährleistung von Vergleichbarkeit, Chancengleichheit und Spannung in zehn Wettkampfklassen unterteilt. Dabei geht es etwa um das Fehlen von Gliedmaßen oder eine Sehbehinderung.


Die 155 Teilnehmer aus Deutschland treten in 18 der 23 Sportarten an. Elf der 14 Goldmedaillen-Gewinner aus London sind auch in Rio wieder dabei, darunter die zweifache Medaillenträgerin Birgit Kober (Leichtathletik) und Fahnenträger Markus Rehm. Der Weitspringer hatte darum gekämpft, auch bei den Olympischen Spielen an den Start gehen zu dürfen. Bei den deutschen Meisterschaften hatte er schon eine Startgenehmigung bekommen. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF erteilte ihm jedoch keine Erlaubnis, da seine Spezialprothese beim Absprung wie eine Feder wirke und ihm trotz schlechterer Anlaufbedingungen einen Vorteil verschaffe.





[PA]

Links

Die Wettkampfklassen im Überblick
Verfolge die Paralympics auf Twitter

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung