Champions League

8:4! Torspektakel in Dortmund

published: 22.11.2016

Marco Reus traf im ersten Spiel nach seiner langen Verletzungspause dreifach (Foto: Eibner-Pressefoto) Marco Reus traf im ersten Spiel nach seiner langen Verletzungspause dreifach (Foto: Eibner-Pressefoto)

Heller Wahnsinn in Dortmund! Der BVB hat im fünften Gruppenspiel der Champions League gegen Legia Warschau mit 8:4 gewonnen. Zwölf Tore in einem Spiel - das gab es in der Königsklasse noch nie. Rückkehrer Marco Reus steuerte drei Treffer bei.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Den Torreigen eröffneten überraschend die Gäste. Aleksandar Prijovic zielte nach zehn Minuten perfekt ins lange Eck. Dortmund antworte sogleich und zwar gleich dreifach. Shinji Kagawa drehte das Spiel binnen 78 Sekunden mit einem Doppelpack (18., 19. Minute). Eine Zeigerumdrehung später erhöhte Nuri Sahin nach einem kapitalen Fehler von Legia-Keeper Cierzniak auf 3:1. Warschau bewies Moral und kam zurück. Wieder war es Prijovic, der das Leder aus knapp elf Metern im Tor versenkte (24.). Kurz darauf traf der Doppeltorschütze nur die Latte und musste im direkten Gegenzug das vierte Dortmunder Tor hinnehmen. Marco Reus legte am Ende des Konters schön auf Ousmane Dembelé ab, der eiskalt vollstreckte (29.). Und Vorbereiter Reus ließ sich drei Minuten späte seinen ersten Treffer des Abends nicht nehmen. Nach einer schönen Kombination schob der Nationalspieler zum 5:2 ein.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In der zweiten Halbzeit machten beide Mannschaften so weiter, wie sie aufgehört hatten. Reus traf zum zweiten Mal aus kurzer Distanz (51.) und machte das halbe Dutzend voll. Auf der Gegenseite verkürzte Michal Kucharczyk nach einem schnellen Tempogegenstoß (57.). Nun beruhigte sich das Spiel etwas, nahm in den letzten zehn Minuten aber nochmal Fahrt auf. Der 18-jährige Felix Passlack avancierte sich zum jüngsten Dortmunder Champions-League-Torschützen aller Zeiten. Er staubte per Kopf zum 7:3 ab (81.). Auch Warschau traf noch einmal: Nikolic tauchte aus halbrechter Position frei vor Roman Weidenfeller auf und setzte das Leder in die Maschen. Kurz vor Schluss sorgte erneut Reus für den 8:4-Endstand. Dieses Resultat klang nicht nur völlig verrückt - so viele Tore fielen tatsächlich noch nie in einem Spiel der Königsklasse. Gruppensieger ist der BVB trotz des Torreigens noch nicht. Im letzten Gruppenspiel gegen Real Madrid benötigen die Dortmunder dafür noch einen Zähler.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung