Champions League

Reus krönt BVB-Aufholjagd

published: 07.12.2016

Marco Reus sicherte Dortmund mit seinem späten Tor den Gruppensieg (Foto: Eibner Pressefoto) Marco Reus sicherte Dortmund mit seinem späten Tor den Gruppensieg (Foto: Eibner Pressefoto)

Wieder ein 2:2 und wieder ein später Treffer: Borussia Dortmund hat sich durch eine tolle Aufholjagd gegen Real Madrid den Sieg in Gruppe F der Champions League gesichert. Marco Reus avancierte mit seinem späten Tor zum Matchwinner.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In einer intensiv geführten ersten Hälfte hatte Real Madrid die erste gute Chance: Cristiano Ronaldo spielte Dortmunds Abwehr schwindelig und setzte im richtigen Moment Karim Benzema in Szene. Der Franzose scheiterte aus zwölf Metern an Roman Weidenfeller (9. Minute). Der Dortmunder Keeper bekam auch danach viel zu tun. James Rodriguez fand in zwei dicht aufeinanderfolgenden Szenen seinen Meister im Torwart (19.). Nach einer knappen halben Stunde fiel dann der verdiente Führungstreffer der Madrilenen. Außenverteidiger Carvajal passte vom rechten Flügel in die Mitte, wo Benzema aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Erst kurz vor der Pause wurden auch die Gäste gefährlich: André Schürrle schlenzte einen Freistoß durch die Mauer, Keylor Navas verhinderte mit einer Glanzparade den Ausgleich.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Der BVB kam schwungvoll aus der Pause, doch das Tor erzielte Madrid. Benzema scheiterte zunächst freistehend an Weidenfeller, konnte das Leder Sekunden später aber per Kopf über die Linie befördern (53.). Doch die Gäste ließen sich nicht verunsichern und antworteten eindrucksvoll: Marcel Schmelzer ließ einen langen Ball im Strafraum prallen und der mitgelaufene Aubameyang erzielte den Anschlusstreffer (61.). Im Folgenden drängten die Hausherren auf den erneuten Ausbau des Vorsprungs. Weidenfeller hielt einen Schlenzer von Ronaldo (69.), bei der anschließenden Ecke klärte Marco Reus gegen Benzema auf der Linie.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Ronaldo kam immer besser ins Spiel und war auch an der nächsten Torchance entscheidend beteiligt. Toni Kroos bediente den Portugiesen mustergültig, der das Leder an den Pfosten setzte (78.). Wie im Hinspiel gelang den Dortmundern dann der späte Ausgleich. Emre Mor eroberte den Ball in der eigenen Hälfte und spielte einen starken Pass auf den gestarteten Aubameyang. Der Gabuner bediente Reus, der das Leder zum 2:2 ins Netz donnerte (88.). Dieses späte Tor bedeutet, dass Dortmund die Gruppenphase als Erster abschließt. Mit 21 Toren aus sechs Spielen stellten die Westfalen zudem einen neuen Rekord auf. Am kommenden Montag wird per Auslosung Dortmunds Gegner für das Achtelfinale ermittelt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung