Olympiasieger Fabian Hambüchen hat sich ins Pointer-Freundebuch eingetragen (Foto: Eibner-Pressefoto)Marco Reus sicherte Dortmund mit seinem späten Tor den Gruppensieg (Foto: Eibner Pressefoto)Alex Meier (l.) hatte nicht viel zu lachen: Der Eintracht-Stürmer blieb ohne Treffer und nahm nur einen Punkt mit (Foto: Eibner-Pressefoto)Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg beendet seine Rennkarriere (Foto: Public Address)Sieh dir die Umfrage der Techniker (TK) zum Thema "Safer Sex" an! (Foto: domnitzky/Shutterstock.com)Die Gesundheitscoaches der TK helfen dir mit Programmen, Tipps und Trainings dabei, deine persönlichen Gesundheitsziele zu erreichen (Foto: gpointstudio/Shutterstock.com)Die deutschen Olympia-Zuschauer müssen sich für 2018 und 2024 umgewöhnen: Die Wettkämpfe laufen dann auf Eurosport statt auf ARD und ZDF (Grafik: Tony Star/Shutterstock.com)

Bundesliga

Leverkusen siegt dank spätem Kießling-Treffer

published: 11.12.2016

Daumen hoch: Stefan Kießling erzielte kurz vor Schluss das Tor des Tages (Foto: Eibner Pressefoto) Daumen hoch: Stefan Kießling erzielte kurz vor Schluss das Tor des Tages (Foto: Eibner Pressefoto)

Vier Tage nach dem deutlichen 3:0-Sieg gegen den AS Monaco in der Champions League kann Bayer Leverkusen den nächste Erfolg feiern. Gegen Schalke 04 gewann das Team von Roger Schmidt durch ein spätes Tor von Stefan Kießling mit 1:0. Die Gelsenkirchener spielten fast die gesamte Spielzeit in Unterzahl.


Denn Innenverteidiger Naldo sah in der 4. Minute bereits die rote Karte. Der Schalker hatte Chicharito als letzter Mann zu Fall gebracht. Doch die Unterzahl der Gastgeber war nicht zu bemerken. Die Gelsenkirchener spielten mit und setzen vor allem mit Kontern gefährliche Nadelstiche. Yevhen Konoplyanka schoss nur knapp über das Bayer-Tor (6. Minute), etwas später wurde ein Schuss des Ukrainers im letzten Moment geblockt. Leverkusen hatte zwar mehr Ballbesitz, doch vor dem gegnerischen Tor gelang der Werkself wenig. So blieb es beim torlosen Remis zur Pause.


Auf gute Torchancen musste man auch im zweiten Spielabschnitt lange warten. Die Partie war sehr intensiv, Leverkusen tat sich weiterhin in der Offensive schwer. Und die Konter der Schalker verpufften durch Ungenauigkeiten beim letzten Pass. Erst zum Ende hin war den Hausherren anzumerken, dass sie seit der 4. Minute in Unterzahl spielten. Die "Königsblauen" zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück. Und das rächte sich: Nach einem Freistoß stand Stefan Kießling halblinks im Sechzehner vollkommen frei und köpfte das Leder zum Siegtreffer in die Maschen (89.). Damit bleiben die Leverkusener an den internationalen Plätzen dran. Für Schalke war es die dritte Plichtspielniederlage in Serie.





[Jonas Bickel]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung