Neujahrsspringen

Eisenbichler wird Vierter

published: 02.01.2017

Markus Eisenbichler holte einen starken vierten Platz beim zweiten Springen der Vierschanzentournee (Foto: Eibner-Pressefoto) Markus Eisenbichler holte einen starken vierten Platz beim zweiten Springen der Vierschanzentournee (Foto: Eibner-Pressefoto)

Am Ende blieb ihm die Krönung verwehrt: Nach guten Sprüngen über 136,5 und 139,5 Meter wurde der deutsche Skispringer Markus Eisenbichler Vierter beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Hinter dem Österreicher Stefan Kraft, Kamil Stoch aus Polen und dem norwegischen Sieger Daniel-Andre Tande verpasste Eisenbichler das Podium nur denkbar knapp. Tande hatte Weiten von 138 und 142 Metern erreicht.


Bereits zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf, die um den Jahreswechsel stattfindet und mit dem Dreikönigspringen in Bischofshofen enden wird, war der 25-Jährige aus Siegsdorf Sechster geworden. Auf beiden Schanzen hatte Eisenbichler beim zweiten Sprung Probleme bei der Landung und verhinderte nur mit Mühe und Geschick einen Sturz.


In der Gesamtwertung steht nach der Hälfte der Springen ein vierter Platz für Deutschlands derzeit besten Skispringer. Diesen Titel hätte auch Weltmeister Severin Freund gerne. Für ihn reichte es in Garmisch-Partenkirchen vor 20.000 Fans an der ausverkauften Großen Olympiaschanze unweit der Zugspitze nur zu einem enttäuschenden 21. Platz. Die Gesamtführung übernahm Stoch. Weiter geht es am Mittwoch mit dem dritten Springen in Innsbruck. "Ich versuche, weiter mein Zeug zu machen und werde nicht lockerlassen", versprach Eisenbichler auf kicker-online.



[Moritz Niehoff]

Links

Alle Infos zur Vierschanzentournee
Facebookseite von Markus Eisenbichler

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung