Niederlage im DFB-Pokal

Kein Double für die Bayern

published: 27.04.2017

Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski war im DFB-Halbfinale nicht glücklich mit dem Spielverlauf (Foto: Eibner-Pressefoto) Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski war im DFB-Halbfinale nicht glücklich mit dem Spielverlauf (Foto: Eibner-Pressefoto)

Dahoim verloren: Der FC Bayern München ist im eigenen Stadion von Borussia Dortmund mit 2:3 aus dem DFB-Pokal geworfen worden. Mit der Niederlage im Halbfinale verpasst der deutsche Rekordmeister, der bereits das Aus in der Champions League verdauen muss, auch die Chance auf ein Double. Nun ist nur noch der Meistertitel möglich. Die Münchener führen die Bundesliga-Tabelle mit acht Punkten vor RB Leipzig an. Am Samstag, 29. April, können sie beim VfL Wolfsburg vorzeitig alles klar machen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Nach einem Patzer von Javi Martínez waren die Gäste in der ausverkauften Allianz Arena durch Marco Reus in Führung gegangen. Der Spanier glich seinen Fehler in der 28. Minuten direkt wieder aus, indem er einen Eckball von Xabi Alonso per Kopf ins Dortmunder Tor beförderte. 1:1. In der Folge machte das Team von Carlo Ancelotti verstärkt Druck. Nach Zuspiel von Franck Ribéry schoss Mats Hummel zur 2:1-Führung ein. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Bayern weiterhin überlegen und dominierten das Spiel. Torwart Roman Bürki hielt die Borussia mit mehreren Glanzparaden im Spiel.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In der 63. Minute rettete Sven Bender einen Schuss von Arjen Robben spektakulär auf der Linie und verhindert damit die Entscheidung. Stattdessen traf Pierre-Emerick Aubameyang in der 69. Minute überraschend zum Ausgleich für den BVB. Mit neuem Schwung stürmten die Dortmunder jetzt nach vorne. Der zuvor lange unauffällige Ousmane Dembélé ließ David Alaba mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss das Team von Thomas Tuchel in der 74. Minute mit einem Traumtor zum Sieg.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Milde Steckrübensuppe
Besser büffeln mit "Gongbang"?
Kürbissuppe mit Cranberrys

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung