Bundesliga-Relegation

Wolfsburg schafft Klassenerhalt

published: 29.05.2017

Der Vfl Wolfsburg bleibt erstklassig (Foto: Eibner Pressefoto) Der Vfl Wolfsburg bleibt erstklassig (Foto: Eibner Pressefoto)

Der VfL Wolfsburg spielt auch in der kommenden Saison in der ersten Bundesliga. Im Rückspiel der Relegation bezwangen die Wölfe Eintracht Braunschweig mit 1:0. Mit demselben Ergebnis hatte der Erstligist auch schon das Hinspiel für sich entschieden. Damit sprang der VfL dem Abstieg nochmal von der Klinge - Braunschweig konnte sich für eine starke Saison nicht belohnen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Eintracht startete hochmotiviert in die Partie. Nach 13 Minuten kamen die Löwen zu einer ersten dicken Chance. Khelifi wurde auf dem rechten Flügel freigespielt und passte in den Strafraum zu Sauer. Der aufgerückte Rechtsverteidiger legte für Nyman ab, doch der Angreifer scheiterte aus rund sieben Metern an Casteels. Die Gäste aus Wolfsburg zeigten sich erst nach einer guten halben Stunde in der Offensive. Gerhardt zog von der linken Seite ab und scheiterte an Eintracht-Keeper Fejzic (34. Minute). Kurz vor der Pause waren dann die Braunschweiger wieder ganz dicht vor der Führung. Nyman marschierte durch das Mittelfeld und bediente Reichel, der auf der linken Seite jede Menge Platz hatte. Sein Abschluss aus zehn Metern landete allerdings deutlich über dem Kasten.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Nach der Pause gab es dann aber schnell die kalte Dusche für den Zweitligisten. Malli wurde hinter dem Rücken der Eintracht-Abwehr freigespielt und konnte den Ball aus sieben Metern nicht an Braunschweigs Torhüter vorbeibringen. Den Abpraller hämmerte Vieirinha aus rund 15 Metern in den Winkel - 0:1 (49.)! Von diesem Schock konnten sich die Löwen nicht mehr erholen. Acht Minuten vor Ende musste Sauer wegen wiederholtem Foulspiel vorzeitig duschen gehen, offensiv war der Eintracht bis dahin nur noch wenig gelungen. So blieb es beim 0:1, mit dem der VfL Wolfsburg in der ersten Bundesliga verbleibt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung