WM-Qualifikation

DFB-Elf demontiert überforderte Norweger

published: 04.09.2017

"Give me five": Timo Werner (3. v. l.) traf bei der deutschen Torgala gegen Norwegen doppelt (Foto: Eibner Pressefoto) "Give me five": Timo Werner (3. v. l.) traf bei der deutschen Torgala gegen Norwegen doppelt (Foto: Eibner Pressefoto)

Die deutsche Nationalmannschaft ist der WM 2018 einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Im Qualifikationsspiel gegen Norwegen siegte das Team von Joachim Löw dank einer Gala-Vorstellung mit 6:0. Der Ex-Stuttgarter Timo Werner steuerte zwei Tore bei und wurde mit Sprechchören gefeiert.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Schon früh wurde klar, dass für die Norweger in Stuttgart vor 49 000 Zuschauern nichts zu holen war. Die deutsche Elf zeigte tollen und druckvollen Offensivfußball und ging in der 10. Minute in Führung. Jonas Hector legte den Ball von der linken Außenbahn zurück zu Mesut Özil, der aus elf Metern vollendete. Der deutsche Zehner legte etwas später den zweiten Treffer vor. Seinen Pass nahm Julian Draxler mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich einmal um die eigene Achse und vollstreckte eiskalt (17. Minute). Und die deutsche Gala setzte sich fort. Müller bediente Werner per Hacke, und der Leipziger schob locker zum 3:0 ein (21.). Deutschland nahm nun etwas Tempo aus dem Spiel, blieb aber stets gefährlich. Kurz vor der Pause war es erneut Werner, der per Kopf das vierte Tor erzielte (40.).
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Zur zweiten Hälfte wechselte Löw: Für Müller kam Leon Goretzka ins Spiel - und der Schalker sorgte direkt für das nächste Tor. Im Anschluss an eine Ecke nickte der 22-Jährige die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie (50.). Danach schalteten die Deutschen einen Gang zurück, spielten aber weiter nach vorne. In der 78. Minute traf nach Goretzka auch der zweite Joker. Mario Gomez köpfte eine Flanke von Kimmich zum 6:0 ein und machte das halbe Dutzend voll. Auch die Norweger hatten kurz vor Schluss noch einmal die dicke Chance auf einen Ehrentreffer, doch Joshua King scheiterte an ter Stegen und dem Pfosten (90.). Durch diesen deutlichen Erfolg reicht der deutschen Elf im nächsten Spiel gegen Nordirland am 5. Oktober schon ein Unentschieden, um sicher bei der Weltmeisterschaft in Russland dabei zu sein.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung