WM-Qualifikation

5:1 gegen Aserbaidschan

published: 09.10.2017

Torschütze Sandro Wagner (l.), Julian Brandt (M.) und Leon Goretzka freuen sich über den 2:1-Zwischenstand (Foto: Eibner-Pressefoto/Michael Weber) Torschütze Sandro Wagner (l.), Julian Brandt (M.) und Leon Goretzka freuen sich über den 2:1-Zwischenstand (Foto: Eibner-Pressefoto/Michael Weber)

Im letzten Qualifikationsspiel zur WM 2018 tat sich die deutsche Mannschaft in der ersten Hälfte unerwartet schwer gegen Aserbaidschan – ein Land, das auf Platz 92 der Fifa-Weltrangliste steht. Das Ticket nach Russland war bereits gelöst und die Luft schien raus zu sein in Kaiserslautern. Die Gäste präsentierten sich zudem unerwartet angriffslustig und zweikampfstark.


Nach einem frühen Tor von Leon Goretzka mit einem tollen Hackentrick kam Aserbaidschan besser ins Spiel und erarbeitete sich dicke Torchancen. Nachdem auf deutscher Seite Wagner nur den Pfosten traf, gelang Ramil Sheydaev in der 34. Minute der Ausgleich zum 1:1-Pausenstand. Torwart Bernd Leno machte hier keine gute Figur.


Nach dem Seitenwechsel ging die Elf von Jogi Löw beherzter zu Werk und wurde durch Tore belohnt: Sandro Wagner traf zur erneuten Führung (54.), Antonio Rüdiger köpfte erfolgreich ein (64.), und Goretzka gelang ein Doppelpack (66.). Den Schlusspunkt setzte Emre Can mit einem phänomenalen Fernschuss (81.).


So beendete die Nationalmannschaft die Qualifikation sogar mit einem Rekord: Noch nie schaffte eine Mannschaft zehn Siege aus zehn Spielen mit einem so guten Torverhältnis (43:4). Übrigens: Als Spanien 2010 ebenfalls alle zehn Qualifikationspiele gewann, holte sich das Team im anschließenden Turnier den Pokal...

Highlights der PK nach dem Spiel gegen Aserbaidschan

Mehr Videos auf PointerTVDFB-Team (Die Mannschaft)

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Kürbissuppe mit Cranberrys
"Kingsman: The Golden Circle"
Was wollen Sie für Studierende tun?

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung