0:2 gegen Gladbach

Werders Krise spitzt sich zu

published: 15.10.2017

Schon wieder verloren: Werder-Torwart Jiri Pavlenka lässt seinem Frust freien Lauf (Foto: Eibner Pressefoto) Schon wieder verloren: Werder-Torwart Jiri Pavlenka lässt seinem Frust freien Lauf (Foto: Eibner Pressefoto)

Der SV Werder Bremen bleibt in dieser Saison weiterhin ohne Sieg. Die Norddeutschen verloren verdient mit 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach und finden sich auf einem direkten Abstiegsplatz wieder. Die Bremen-Fans machten ihrem Unmut Luft - für Werders Trainer Alexander Nouri dürfte die Luft langsam dünn werden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Gäste aus Gladbach bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen. Im letzten Drittel taten sich die Borussen allerdings schwer und konnten so zunächst kaum Torchancen herausspielen. Es dauerte bis zur 24. Minute, ehe Raffael aus elf Metern zum ersten Mal aufs Tor schoss. Drei Minuten später klingelte es dann auch schon im Bremer Gehäuse. Hazard scheiterte noch an einer Fußabwehr von Werder-Keeper Pavlenka, den Abpraller konnte Lars Stindl zum 0:1 verwerten. Gladbach brauchte nicht lange um nachzulegen. Der Ex-Bremer Jannik Vestergaard stieg nach einer Ecke am höchsten und köpfte den Ball ins rechte Eck (34. Minute). Kurz vor der Pause gelang den Bremern fast der Anschluss, doch Delaney schoss aus sechs Metern über den Querbalken. Zur Pause pfiffen die Bremen-Fans ihre eigene Mannschaft aus.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Obwohl die Bremer zu Beginn des zweiten Durchgang eine gute Phase hatten, gelang den Norddeutschen nicht viel. Junuzovic hatte noch die beste Chance, als er das rechte Eck nur knapp verfehlte (62.). Danach wurden die Borussen wieder abgeklärter und hatten Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Doch Hazard (67.) und Johnson (69.) fanden beide ihren Meister in Werders Schlussmann Pavlenka. Gladbachs Stindl hatte mit einem Pfostentreffer Pech (84.) und dann war die Bremer Niederlage besiegelt. Mit nur vier Punkten steht Werder damit auf einem direkten Abstiegsplatz, Gladbach klettert auf den fünften Rang.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung