0:2 gegen Hertha BSC

Kölns Negativserie geht weiter

published: 26.11.2017

Dank Vedad Ibisevic konnte auch Hertha BSC in Köln jubeln (Foto: Eibner Pressefoto) Dank Vedad Ibisevic konnte auch Hertha BSC in Köln jubeln (Foto: Eibner Pressefoto)

Der 1. FC Köln schlittert weiter in Richtung zweite Liga. Gegen Hertha BSC verloren die Kölner mit 0:2 und stehen damit nach 13 Spielen mit nur zwei Punkten am Tabellenende. Auch der 16-jährige Debütant Yann-Aurel Bisseck, der als zweitjüngster Bundesligaspieler in die Geschichte einging, konnte beim FC nicht die nötige Wende herbeiführen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Obwohl die Kölner ganz gut starteten, mussten sie schon nach 16 Minuten einen herben Rückschlag einstecken. Nach einer Ecke köpfte David Selke den Ball in Richtung Tor. Vedad Ibisevic stand im Fünfer und konnte den Ball über die Linie drücken. Der Bosnier blieb auch in der Folge stets gefährlich. Seine Volleyabnahme aus 13 Metern konnte Kölns Torwart mit einer Glanzparade abwehren (26. Minute), auch einen Kopfball des Hertha-Kapitäns konnte der Schlussmann entschärfen (31.). Die Berliner spielten insgesamt deutlich abgeklärter und gingen mit einer verdienten Führung in die Pause.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


An diesem Bild änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Köln war zwar bemüht, aber offensiv einfach zu harmlos. Handwerker konnte zumindest einmal Herthas Torwart Jarstein prüfen (59.), doch wenig später erhöhten die Berliner. Selke wurde im Strafraum von Lehmann zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ibisevic souverän zum 0:2 (64.). Es war die Vorentscheidung, weil den Kölnern nichts mehr einfiel. Somit liegt die Mannschaft von Peter Stöger schon neun Punkte hinter dem Relegationsplatz und ist Stand jetzt Anwärter auf mehrere Negativrekorde.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung